20.10.2014

Antragsfrist für Leistungen aus Fonds Heimerziehung endet

Oldenburg. Der Fonds Heimerziehung arbeitet seit Anfang des Jahres 2012. Seit dieser Zeit ist Britta Ehlke vom Amt für Jugend, Familie und Schule Ansprechpartnerin für ehemalige Heimkinder der Jahre 1949 bis 1975, die heute im Stadtgebiet Oldenburg leben. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Berichte in den Medien, in denen vom Schicksal ehemaliger Heimkinder aus dieser Zeit berichtet wird. Betroffene, die zwischen 1949 und 1975 in einem Heim der Bundesrepublik Deutschland untergebracht waren und dort Misshandlungen, Leid und Unrecht erfahren haben und heute noch unter Beeinträchtigungen leiden, können sich nur noch bis zum 31. Dezember melden und Leistungen des Fonds Heimerziehung West vereinbaren. Für Betroffene, die aktuell in der Stadt Oldenburg wohnen, ist die zuständige Anlauf- und Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0441 235-2331 zu erreichen.