17.01.2020

Auf Seelenreise durch Berlin

Oldenburg. Sibylle Lewitscharoff, die 2013 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet wurde, ist am Mittwoch, 5. Februar, im Literaturhaus Oldenburg zu Gast. Sie präsentiert ihren aktuellen Roman „Von oben“ um 19.30 Uhr im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Straße 13, und spricht mit der Oldenburger Literaturwissenschaftlerin Sabine Doering über die Wahrnehmung von Leben und Sterben. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten können beim Literaturhaus per E-Mail an literaturhaus@stadt-oldenburg.de oder per Telefon unter 0441 235-3014 vorbestellt werden.

Aus der Vogelperspektive blickt der Erzähler hinab auf sein eigenes Grab, die hinterbliebenen Freunde und Nachbarn und macht dabei deutlich: „Vor dem Tod. Nach dem Tod. Das sind zwei grundverschiedene Arten, die eigene Existenz zu erfahren und auf sie zu blicken. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich bin oben.“ Körper- und willenlos driftet er durch den Himmel über Berlin als stiller Beobachter mit übernatürlicher Hör- und Sehkraft begabt, doch zur Handlungsunfähigkeit verdammt. „Von oben“ führt auf einer Seelenreise durch das Berlin der Gegenwart, in das Zwischenreich der Lebenden und Toten und hält eine überraschende Selbsterkenntnis bereit.

Sibylle Lewitscharoff, 1954 in Stuttgart geboren, veröffentlicht Romane, Radiofeatures, Hörspiele und Essays. Ihre Romane wurden unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis (1998), dem Preis der Leipziger Buchmesse (2009) und dem Georg-Büchner-Preis (2013) ausgezeichnet.