26.03.2018

Ausstellung „Die Neunte Kunst – Unwanted Stories“ endet am Osterwochenende

Oldenburg. Am langen Osterwochenende gibt es die letzte Möglichkeit, die Ausstellung „Die Neunte Kunst – Unwanted Stories“ im Edith-Russ-Haus zu entdecken. Die Ausstellung ist bis Ostermontag, 2. April, täglich geöffnet. Außerdem gibt es am Sonntag um 16 Uhr die letzte, kostenfreie Führung durch die Werke der fünf Künstlerinnen und Künstler mit Milica Vlajkovic. Als Teil der Kooperationsausstellung über Comics und Graphic Novels, die parallel im Stadtmuseum und Horst-Janssen-Museum zu sehen ist, zeigt „Unwanted Stories“ Wandgemälde, Computerspiele, grafische Reportagen oder animierte Kurzfilme. Wer an Ostern alle drei Aus-stellungen besuchen möchte, dem sei das Kombiticket für 7 Euro (ermäßigt 3,50 Euro, Familienticket 15 Euro) empfohlen, das noch bis 2. April gültig ist.


Vorschau: Nach einer kurzen Ausstellungspause zeigt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst ab dem 19. April eine Soloausstellung des renommierten jugoslawisch-serbischen Filmemachers Želimir Žilnik. Mit über 50 Dokumentar- und Spielfilmen hat Žilnik seit den 1960er Jahren sämtliche Staatsformen Jugoslawiens begleitet und gilt als einer der Begründer des Doku-Dramas. Ein besonderer Schwerpunkt der Ausstellung wird sein Exil in Deutschland in den1970er Jahren sein, in dem er mehrere Filme produzierte.


Bildnachweis: