26.06.2014

AWB bereitet Verteilung weiterer kommunaler Papiertonnen vor

Oldenburg. Der ARGE Duales System Oldenburg ist die gewerbliche Sammlung von Altpapier bei privaten Haushalten ab dem 1. September 2014 untersagt. „Es ist damit zu rechnen, dass sich jetzt weitere Grundstückseigentümer für die kommunale Papiertonne entscheiden“, sagt Arno Traut, Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Stadt Oldenburg (AWB). „Wir wollen bis Ende August die Nachverteilung zum Abschluss bringen, um allen Grundstückseigentümern und damit allen Haushalten die Gelegenheit zu geben, sich während der Übergangsfrist bis zum 1. September noch der öffentlichen Sammlung des Altpapiers anzuschließen“, so Traut weiter. Damit der AWB bis Ende August die noch fehlenden kommunalen Papierbehälter reibungslos und betriebswirtschaftlich sinnvoll ausliefern könne, seien Vorplanungen im Rahmen der zweiten kostenlosen Verteilaktion erforderlich: Grundstückseigentümer, die bis zum 15. Juli eine städtische Altpapiertonne beantragen, bekommen diese rechtzeitig und kostenlos noch vor dem 1. September angeliefert.

Für Grundstückseigentümer, die nach dem 15. Juli eine städtische Altpapiertonne bestellen, ist eine Anlieferung durch den AWB künftig grundsätzlich nicht mehr vorgesehen. Die Grundstückseigentümer können auch jetzt schon die Tonnen vom AWB-Betriebsgelände, Wehdestraße 70, während der Öffnungszeiten abholen. Die Tonne selbst bleibt kostenfrei. Zur Vereinfachung bietet der AWB die Bestellung der kommunalen Papiertonne im Internet unter www.awb-oldenburg.de über das Formular „Anmeldung für eine kommunale Altpapiertonne“ an. Auch das ServiceCenter der Stadt Oldenburg nimmt unter der Telefonnummer 0441 235-4444 Anmeldungen von Eigentümerinnen und Eigentümern entgegen.