31.03.2016

„Bestmögliche Voraussetzungen für Kompetenzerhalt im Betrieb“

Oldenburg. Wie können Kompetenzen im Betrieb gesichert und ausgebaut werden? Das ist der Kern des 1. Oldenburger Fachkräfte-Forums am Donnerstag, 14. April, ab 18 Uhr im EWE-Forum Alte Fleiwa. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann führt in den Abend ein, der sich an Unternehmensleitungen und Personalverantwortliche von kleineren und mittleren Unternehmen wendet. Das Forum bietet Raum zum Austausch und fachliche Impulse durch Praxisbeispiele aus erfolgreichen Unternehmen. Das Oldenburger Fachkräfte-Forum ist die erste gemeinsame Veranstaltung der Kooperationspartner im Rahmen der Fachkräfte-Initiative Oldenburg.

„Kompetenzerhalt im Betrieb ist ein erfolgreiches Mittel, um dem Fachkräftemangel zu begegnen“, erklärt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Qualifizierung, Weiterbildung und Nachfolge müssten aktiv gemanagt und systematisch umgesetzt werden. „Mit dem 1. Oldenburger Fachkräfte-Forum bietet die Fachkräfte-Initiative Unterstützung für diesen Bereich an.“

Heiko Henke, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Oldenburg, betont: „Ohne qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht im Handwerk nichts. Deshalb ist es umso wichtiger, sich rechtzeitig mit der Thematik auseinanderzusetzen, damit diese wichtigen Kompetenzen dem Betrieb erhalten bleiben. Das Fachkräfte-Forum bietet dafür eine gute Plattform, um sich praxisnah auszutauschen, Probleme zu besprechen und neue Anregungen zu bekommen.“ „Internationale Märkte, Digitalisierung und gesellschaftlicher Wandel fordern neue Kompetenzen bei Fach- und Führungskräften. Vor diesem Hintergrund informiert das Forum über innovative Aus- und Weiterbildungskonzepte. Sie sollen helfen, Fachkräfte auf allen Ebenen zielgerichtet zu entwickeln, um ambitionierte betriebliche Ziele besser zu erreichen“, erklärt Dr. Joachim Peters, Hauptgeschäftsführer der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, weiter.

„Fachkräfte fallen nicht vom Himmel. Man muss etwas tun. Die Oldenburger Initiative zeigt, wie es gehen kann“, so Dirk Heitkötter, Geschäftsführer Arbeitgeberverband Oldenburg e.V.

Laut Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur für die niedersächsische Wirtschaft GmbH  braucht es für den Kompetenzerhalt insbesondere im demografischen Wandel unkonventionelle Lösungen, an denen Unternehmen, aber auch die Politik und Tarifvertragsparteien gemeinsam arbeiten: „Es geht darum, zum Beispiel Flüchtlingen, älteren Mitarbeitern, Frauen und niedrig qualifizierten Menschen aber auch jungen Talenten die Teilnahme am Arbeitsmarkt durch entsprechende Praktikumsangebote, Stellen mit flexiblen Arbeitszeiten, Weiterqualifizierung und altersgerechte Arbeitsplätze zu erleichtern.“
„In den Zeiten knapper Fachkräfte helfen wir als Arbeitsagentur gerade auch kleinen und mittleren Unternehmen dabei, die Stärken ihrer eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erheben und weiterzuentwickeln. Es gibt einen ganzen Strauß von Möglichkeiten, und wir helfen, die passenden für den eigenen Betrieb zu ermitteln“, sagt Michael Fuge, Teamleiter Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven.
Das Fachkräfte-Forum ist eine gemeinsame Veranstaltung der Wirtschaftsförderung Stadt Oldenburg mit der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer, der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven, dem Arbeitgeberverband Oldenburg, der Handwerkskammer Oldenburg und der Demografieagentur für die niedersächsische Wirtschaft GmbH.

Anmeldungen zum kostenlosen Forum nimmt Susanne Mosel unter Telefon 0441 235-3619 oder an susanne.mosel@stadt-oldenburg.de entgegen.