27.11.2019

Bürgerversammlung zur weiteren Entwicklung des Fliegerhorstes

Oldenburg. Auf dem ehemaligen Fliegerhorst entstehen in den kommenden Jahren Wohnraum für rund 3.000 Menschen sowie Gewerbeflächen. Die Bebauungspläne für die ersten drei Bauabschnitte sind bereits erstellt und werden Schritt für Schritt umgesetzt. Aktuell erarbeitet die Stadtverwaltung einen Plan für den vierten Bauabschnitt (N 777-G). Er umfasst ein circa zwölf Hektar großes Dienstleistungs- und Gewerbegebiet sowie eine Entlastungsstraße, die die Alexanderstraße mit der Ammerländer Heerstraße verbindet.

Auf einer Bürgerversammlung am Dienstag, 3. Dezember, 19 Uhr, stellt die Stadtverwaltung den Bebauungsplan sowie das Bewertungsverfahren für den Verlauf der Entlastungsstraße vor. Veranstaltungsort ist die Berufsbildende Schule (BBS) Wechloy, Am Heidbrook 10.

Bereits der vom Rat einstimmig beschlossene Masterplan für den Fliegerhorst weist auf die Notwendigkeit einer Entlastungsstraße für die Entwicklung von Gewerbeflächen hin. Für den Bebauungsplan werden zehn mögliche Varianten umfassend untersucht. Neben naturschutzfachlichen Belangen fließen weitere Aspekte wie Verkehr und die Berührung privater Belange in die Bewertung ein.