30.04.2014

Die große Freiheit gestalten

Oldenburg. Wer heute mit Erreichen der Altersgrenze aus dem Berufsleben ausscheidet, ist geistig und körperlich zumeist mobiler, als Menschen dies vor 30 Jahren waren. Ein neues städtisches Projekt der Agentur :ehrensache und des inForums bietet dieser Zielgruppe deshalb fünf inspirierende Nachmittage an, die zufriedenstellende Lebensthemen und möglicherweise neue Herausforderungen für die Zeit nach Ende der Berufstätigkeit, der Familienarbeit oder am Beginn des Ruhestands entwerfen möchten. Der erste Termin findet am Dienstag, 20. Mai, 17 bis 19.30 Uhr, im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Im Vergleich zur Kindheit und Jugend sowie dem Berufsleben wird dem dritten Lebensabschnitt noch zu wenig Aufmerksamkeit und Vorbereitung geschenkt“, sagte Monika Engelmann-Bölts von der Agentur :ehrensache. Zudem könne das Ende des Berufslebens zwiespältige Gefühle erzeugen: Zum einen ein Gefühl des Frei-Seins, zum anderen aber auch Verunsicherung und Ratlosigkeit. „Daher die Frage: Wie kann ich mich auf diese Lebensphase gut vorbereiten? Das neue Projekt ist deshalb eine Investition in die Qualität und Lebendigkeit des dritten Lebensabschnittes. Es bietet die Möglichkeit, das bisherige Wirkungsfeld zufrieden zu verlassen und den Ruhestand aktiv vorzubereiten“, so Engelmann-Bölts weiter. Dies könne durch das Erschließen der eigenen Ressourcen, durch Reflektion der bisherigen Biografie und durch Suchen und Finden neuer Möglichkeiten des Engagements im Ehrenamt oder Hobby geschehen.

Nähere Informationen gibt es telefonisch unter 0441 235-2311 oder per E-Mail an ehrensache@stadt-oldenburg.de.