14.02.2014

Die NSDAP – Organisation, Strukturen, Mitgliedschaften

Oldenburg. Am Donnerstag, 20. Februar, setzt Armin Nolzen um 19.30 Uhr im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, die Vortragsreihe „Umstrittene Paten? Oldenburger Straßennamen – Eine Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte“ fort. Mit seinem Vortrag „Mitgliedschaft in der NSDAP, ihren Gliederungen und angeschlossenen Verbänden nach 1933“ setzt sich Nolzen mit dem komplexen Themenfeld der Mitgliedschaft in nationalsozialistischen Organisationen auseinander. Der Eintritt des gemeinsam vom Amt für Kultur und Sport der Stadt Oldenburg und dem Institut für Geschichte an der Carl von Ossietzky Universität veranstalteten Vortrags ist frei.

Armin Nolzen gilt als ausgewiesener Experte für die Parteigeschichte der NSDAP. Neben der Angehörigkeit zur NSDAP stehen in seinem Vortrag aber auch die bisher kaum erforschten Mitgliedschaften und Mitwirkungen in der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt (NSV) und anderen Verbänden – beispielsweise im Reichsluftschutzbund (RLB) – im Vordergrund. Der als Redakteur für die Reihe „Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus“ tätige Historiker beleuchtet dabei nicht nur die Frage, welche Vorteile eine Mitgliedschaft in den einzelnen Organisationen versprach, sondern thematisiert im Gegenzug auch, mit welchen Nachteilen im Falle eines Nichteintretens zu rechnen war. Dazu führt Nolzen auch einige konkrete Fallbeispiele an, bei denen er sich auf eigene Forschungsergebnisse stützen kann.

Aktuell arbeitet Nolzen an einer „Geschichte der NSDAP“ sowie an „Studien zum politischen System des ‚Dritten Reiches“‘. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesen Forschungen finden Eingang in den Vortrag. Jüngste Aufsätze gelten außerdem der Thematik der „Volksgemeinschaft“ (zum Beispiel: „Der Nationalsozialismus und der Begriff ‚Volksgemeinschaft’. Plädoyer für eine operative Semantik“ sowie „Praktizierte ‚Volksgemeinschaft’: Die Nationalsozialistische Volkswohlfahrt (NSV) im ‚Dritten Reich“‘, beide erschienen 2013). Daneben fungierte Nolzen als Herausgeber und Autor einschlägiger Werke zur Geschichte des Faschismus und des Nationalsozialismus. Weitere Forschungsschwerpunkte bilden die regionale Parteigeschichte der NSDAP (zum Beispiel der Aufsatz „Die NSDAP im Gau Berlin nach 1933“, 2013) oder die vergleichende Diktaturforschung.

Durch die Veranstaltung führt Jun.-Prof. Dr. Malte Thießen, Juniorprofessor für europäische Zeitgeschichte an der Universität Oldenburg.