27.04.2018

Elf Städte, eine Feier: UN!TE holt die Welt nach Oldenburg

Oldenburg.  „UN!TE – Elf Städte. Eine Feier“. So lautet das Motto für ein großes Treffen mit den Partnerkommunen, das die Stadt Oldenburg vom 30. Mai bis zum 3. Juni veranstaltet.  „Ich freue mich darauf, die Internationalität und Weltoffenheit Oldenburgs mit den zahlreichen Gästen aus den Partnerstädten, den Kooperationspartnern und den Bürgerinnen und Bürgern gebührend zu feiern“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Höhepunkt ist am Samstag, 2. Juni, ein buntes Fest auf dem Schlossplatz, zu der die Oldenburgerinnen und Oldenburger herzlich eingeladen sind.

Angekündigt haben sich mehrköpfige Delegationen aus den Partnerstädten Groningen (Niederlande), Taastrup (Dänemark), Vorpommern-Rügen (Deutschland), Kingston upon Thames (England), Cholet (Frankreich), Machatschkala (Russland), Mateh Asher (Israel) und Xi’an (China). Internationale Kooperationspartner Oldenburgs sind – auch ohne offiziellen Partnerschaftsvertrag – die südafrikanische Region Buffalo City Metropolitan Municipality in der Provinz Eastern Cape und Qingdao in China. Auch vom Kap und aus Fernost werden Gäste erwartet.

Die Abgesandten der Partnerkommunen werden ab Mittwoch, 30. Mai, in Oldenburg eintreffen. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann wird die Gäste einen Tag später im Kulturzentrum PFL begrüßen. Es schließt sich am Donnerstag, 31. Mai, und Freitag, 1. Juni, ein Programm mit Experten-Workshops unter anderem zu den Themen Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtentwicklung an. Neben den Workshops wird es auch Touren zu interessanten Aspekten Oldenburgs geben.

Bei der am Samstag, 2. Juni, von 11 bis 20 Uhr auf dem Schlossplatz geplanten Feier präsentieren sich Oldenburgs internationale Beziehungen und an den Partnerschaften beteiligte Institutionen in Pagodenzelten. Auf der Bühne gibt es Improtheater mit der Gruppe „Wortspiel“ und Live-Musik mit einer Band aus China, dem Verein Global Music Player aus Oldenburg, der Musikschule Groningen/Oldenburg sowie der Band Marcando. Unterhaltung für Kinder sowie Essens- und Getränkestände runden das Angebot ab.

 „UN!TE verbindet fachlichen Austausch mit der Freude über gut funktionierende internationale Beziehungen. Es ist ein spannendes Format, um mit verlässlichen Partnern Erfahrungen zu teilen, neue Kontakte zu knüpfen und natürlich auch um die Vielfalt unserer Partnerschaften zu feiern. Darauf können wir stolz sein“, ist Oberbürgermeister Krogmann überzeugt.

Für das Treffen werben ab dem 4. Mai Plakate mit originellen Kombinationen von für die jeweilige Partnerkommune typischen Motiven: So wächst Oldenburger Grünkohl aus russischen Matroschkas, niederländische Holzschuhe kommen im südafrikanischen Zebra- und Leopardenfell-Look daher. Beim Ni Hao-Tea wird das britische Nationalgetränk mit chinesischen Stäbchen umgerührt, vom dänischen Käse lässt sich ein Stückchen israelisches Matze-Brot abschneiden. Und das Ostsee-Croissant kombiniert Matjes aus Mecklenburg-Vorpommern mit dem französischen Frühstücksgebäck.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.oldenburg.de/unite
 

Fünf verschiedene Motive verbinden die Partnerkommunen auf kreative Weise. Foto: Stadt Oldenburg
Foto: Stadt Oldenburg