27.10.2017

Feuerwehr hat geübt: „Jadefeuer 2017“

Oldenburg. Die Feuerwehr Kreisbereitschaft Oldenburg/Delmenhorst/Wilhelmshaven hat jetzt mit etwa 130 Kräften und 35 Fahrzeugen in Wilhelmshaven mehrere Einsätze geprobt.

Die Deichverteidigung war das erste Übungsszenario und stand ganz im Zeichen der Zusammenarbeit mit dem THW. Geübt wurde das praktische Arbeiten an der Sandsackfüllmaschine. Hierbei ging es nicht nur um das richtige Füllen, sondern auch das platzsparende und sichere Verladen auf Paletten und in der Folge das richtige Verbauen der Sandsäcke am Deich. Ein weiteres Übungsszenario für einen Teil der Bereitschaft war z.B. ein Wohnhausbrand mit einer Menschenrettung. Dort wurde „heiß“ geübt, also mit echtem Feuer und Rauch, wie unter Einsatzbedingungen.

Um auch eine Übernachtung für die Kreisbereitschaft zu ermöglichen, wurde eine Notunterkunft mit 80 Feldbetten eingerichtet. Die Verpflegung der Feuerwehrbereitschaft wurde vom Logistikzug des DRK Oldenburg übernommen.

Beobachtet wurden die Übungen an den verschiedenen Standorten vom Regierungsbrandmeister Dieter Schnittjer, dem Bereitschaftsführer Bernhard Möller (Feuerwehr Oldenburg) und seinem Stellvertreter Walter Menßen (Feuerwehr Wilhelmshaven). Diese zogen ein positives Fazit. Die Zusammenarbeit der einzelnen Organisationen untereinander funktionierte gut und die gesteckten Ziele wurden erreicht. Etwaige im Rahmen der Szenarien aufgetretene Ausbildungsdefizite wurden erkannt und können abgestellt werden.