28.09.2015

Finissage: Letzter Ausstellungsrundgang durch „Outdancing Formations“

Durch die Ausstellung der diesjährigen Preisträger des „Edith-Russ-Haus Nachwuchsförderpreises für Medienkunst der Sparda-Bank“ führt am Sonntag, 4. Oktober, zum letzten Mal Ulrich Kreienbrink um 11 und 15 Uhr. Die mit dem Titel „Outdancing Formations“ benannte Doppelausstellung von Marta Popivoda und Chris Alton präsentiert noch bis zum 4. Oktober zwei große Installationen: Altons „English Disco Lovers (EDL)“ ist ein Kunstwerk als Protestbewegung. Alton versucht seit 2012 mit einigem Erfolg, die Abkürzung „EDL“ von der rechtsgerichteten English Defense League zurückzuerobern und nimmt sich dafür als Vorbild die Erfindung der Discothèque während der französischen Résistance.

Popivodas „Mass Ornament“ basiert auf letzten Fernsehaufnahmen des jugoslawischen „Tag der Jugend“. Die sorgfältig choreographierten Masseninszenierungen funktionieren wie immer, bis sich die verschiedenen Nationalitäten präsentieren sollen, die jedoch außerplanmäßig aus der Reihe tanzen.

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei, es fällt nur der Eintritt an.



Besucherin betrachtet Popivodas Werk „Mass Ornament“.
Foto: Edith-Russ-Haus