29.10.2020

Fliegerhorst-Schneidebretter bald ausverkauft

Oldenburg. Das Fliegerhorst-Schneidebrett ist in Oldenburg ein Verkaufsschlager. Innerhalb weniger Wochen ging ein Großteil der rund 1.000 Brettchen über den Ladentisch. Die Bestände im Kaufhaus der Gemeinnützigen Werkstätten (KDW) sind bereits vergriffen. Fündig werden Interessierte aktuell noch im Shop des Stadtmuseums und in der Oldenburg-Info im Lappan. Wer also ein nachhaltiges Weihnachtsgeschenk oder ein einzigartiges Frühstücksbrettchen sucht, sollte sich beeilen. Ursprünglich gab es das Fliegerhorst-Schneidebrett in drei Größen. Inzwischen ist nur noch das kleine Modell (22 x 14 x 1,5 Zentimeter) erhältlich. Es kostet zwölf Euro.

Ein Unikat mit Zertifikat
Im Rahmen der Kampfmittelsondierung mussten auf dem Fliegerhorst Bäume gefällt werden. Die Stadtverwaltung stellte aus einem Teil von ihnen ein nachhaltiges und geschichtsträchtiges Produkt her: Das Schneidebrett Tragfläche. Gefertigt wurden die Brettchen von den Gemeinnützigen Werkstätten Oldenburg. Sie sind aus vollem Birkenholz geschnitten und lebensmittelecht geölt. Die Gravur der Schneidebretter informiert über die Baumart und über das Jahr der Fällung. Der eingravierte Schriftzug Tragfläche erinnert an die Historie des Geländes als Flugplatz und weist zudem auf die Nutzungsmöglichkeit des Produktes hin: Tragfläche für leckere Stullen und andere Köstlichkeiten. Jedes Brettchen ist ein Unikat, die Stückzahl ist limitiert. Das bestätigt ein dazugehöriges Zertifikat.

Mehr Informationen zur Entstehung der Schneidebretter erhalten Sie unter: oldenburg.de/fliegerhorst-schneidebrett.

Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt
Rege Beteiligung gab es auch bei der Verlosung von drei Fliegerhorst-Schneidebrettern. Rund 450 Bürgerinnen und Bürger machten bei dem Gewinnspiel der Stadt mit. Die Gewinnerinnen und Gewinner wurden benachrichtigt und erhalten in den kommenden Tagen das Brettchen per Post.  Teilnehmende mussten die Frage beantworten, wofür der Erlös aus dem Verkauf verwendet wird. Die richtige Antwort ist: Er fließt in die Anpflanzung neuer Bäume auf dem Fliegerhorst.

 

Auszubildende in der Oldenburg-Info im Lappan mit zwei Fliegerhorst-Schneidebrettern. Foto: Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
Auszubildende in der Oldenburg-Info im Lappan mit zwei Fliegerhorst-Schneidebrettern. Foto: Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH