14.06.2016

Fördergelder zur energetischen Altbausanierung erschöpft

Oldenburg. Die Fördergelder der Stadt Oldenburg für die energetische Altbausanierung sind für dieses Jahr aufgebraucht. Obwohl die für 2016 bereitgestellte Fördersumme auf 150.000 Euro gegenüber 2015 fast verdoppelt wurde, sind aufgrund der sehr großen Nachfrage die Mittel inzwischen erschöpft. Bei den 140 bewilligten Anträgen für insgesamt 217 Maßnahmen wurden vorwiegend die Heizungserneuerung und die Hohlraumdämmung der Außenwände als Förderschwerpunkt gewählt.

Gefördert wurden die Finanzierung der Wärmedämmung von Außenwänden, Dächern, Keller- und obersten Geschossdecken, der Austausch von Fenstern und Außentüren und die Heizungserneuerung. Alternativ können interessierte Hausbesitzer die Fördermöglichkeiten der KfW in Anspruch nehmen, sei es durch die zinsgünstige Finanzierung in Form eines Kredites oder durch einen einmaligen Zuschuss. Hierzu benötigen sie einen qualifizierten Energieberater, der die Antragstellung begleitet. Eine Beraterliste kann kostenlos bei der Stadt angefordert werden. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.oldenburg.de/energie oder bei Armin Bertram, Stadt Oldenburg, unter Telefon 0441 235-3605 oder per E-Mail an armin.bertram@stadt-oldenburg.de.