17.06.2019

In Oldenburg Grenzen überwinden

Oldenburg. Zum dritten Mal in der knapp 20-jährigen Geschichte der Oldenburger Model United Nations (OLMUN) besucht eine Delegation mit Schülerinnen und Schülern aus dem Oldenburger Partnerkreis Mateh Asher mit ihren Lehrkräften die Stadt Oldenburg. Der Delegation gehören 13 Schülerinnen und Schüler der jüdischen Cabri Manor High School, der OFEK School sowie der arabischen Schule al-Shaykh Danun an. Im Vorfeld der an diesem Dienstag beginnenden OLMUN hat die Stadt Oldenburg am Montag, 17. Juni, die Gäste aus Israel im Alten Rathaus empfangen. Bürgermeisterin Petra Averbeck begrüßte die Delegation und ihre Oldenburger Gastgeberinnen und Gastgeber.

Die Cabri Manor High School ist Partnerschule des Alten Gymnasiums Oldenburg. Die jüdischen und arabischen Schülerinnen und Schüler haben sich gemeinsam in einem „Peace Club“ auf den Besuch der OLMUN vorbereitet.

Das Motto der OLMUN lautet in diesem Jahr „Off to a new beginning – Moving beyond borders“ („Auf zu einem Neuanfang – Über Grenzen hinweg“). Dazu passe der Besuch der jüdisch-arabischen Delegation perfekt, betonte Petra Averbeck. Der „Peace Club“ zeige, dass dieses Motto Erfolg haben kann. „Wir müssen zusammenkommen und die Perspektiven des anderen verstehen, um Konflikte zu lösen und Lösungen für internationale oder globale Herausforderungen zu finden“, so die Bürgermeisterin. In diesem Sinne wünschte sie den Gästen inspirierende Tage auf der Konferenz und in Oldenburg.

Die israelische Delegation mit Schülerinnen und Schülern aus Mateh Asher trug sich nach dem Empfang durch Bürgermeisterin Petra Averbeck (rechts) ins Gästebuch der Stadt ein. Foto: Stadt Oldenburg
Die israelische Delegation mit Schülerinnen und Schülern aus Mateh Asher trug sich nach dem Empfang durch Bürgermeisterin Petra Averbeck (rechts) ins Gästebuch der Stadt ein. Foto: Stadt Oldenburg