30.05.2016

inForum: Ökumenischer Arbeitskreis Wohnungslosenhilfe stellt sich vor

Oldenburg. Am Mittwoch, 1. Juni, werden Gabriele Michels, ehrenamtliche Delegierte beim Ökumenischen Arbeitskreis Wohnungslosenhilfe (ÖAW) und Matthias Marx, Sozialberater auf Honorarbasis, um 17 Uhr im inForum, Peterstraße 3, die Tätigkeit des ÖAW vorstellen und transparent machen. Anhand von Fallbeispielen aus der einmal in der Woche stattfindenden Sprechstunde werden sie versuchen, Interessierten die Bedeutung der Arbeit im ÖAW näher zu bringen.

1995 wurde der Ökumenische Arbeitskreis Wohnungslosenhilfe (ÖAW) von engagierten Christen Oldenburgs gegründet. Auslöser war der Erfrierungstod einer obdachlosen Frau. Der ÖAW hilft Menschen in sozialer Not bei Wohnungsproblemen – unabhängig von ihrer weltanschaulichen oder religiösen Orientierung. Dabei arbeitet der ÖAW eng mit Sozialbehörden und karitativen Einrichtungen der Stadt zusammen.

Anmeldungen werden im Büro des inForum im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, persönlich oder telefonisch unter 0441 235-2781 zu den Sprechzeiten montags bis donnerstags von 10 Uhr bis 12 Uhr und donnerstags auch von 14 Uhr bis 16 Uhr entgegen genommen.