01.02.2016

Jobpatenprojekt der Agentur :ehrensache feiert sein 10-jähriges Bestehen

Oldenburg. Mit einem Neujahrsempfang im Oldenburgischen Staatstheater am Sonntag, 31. Januar, beging das Jobpatenprojekt der Agentur :ehrensache sein 10-jähriges Bestehen mit 135 Jobpatinnen und -paten und deren Schülerinnen und Schülern, sowie Kooperationspartnern, beteiligten Schulen und Förderern. Gemeinsam wurde das Theaterstück „Supergute Tage“ angesehen, dass die Geschichte eines inselbegabten Jugendlichen erzählt, der feststellt, dass man alles schaffen kann – wenn man nur an sich glaubt.

Zum 10-jährigen Jubiläum des Projektes hat das Staatstheater auch ein Geschenk: Ab sofort können die ehrenamtlichen Paten und Lotsen der Agentur :ehrensache mit ihren Mentees zu einem ermäßigten Eintrittspreis Veranstaltungen im Theater besuchen. So werden die Jobpaten auch zu Kulturpaten.

Im Jobpatenmodell haben seit 2006 bis heute insgesamt 350 ehrenamtliche Jobpatinnen und Jobpaten über 400 Schülerinnen und Schüler aus allen Oldenburger Oberschulen und den Integrierten Gesamtschulen Helene-Lange und Kreyenbrück begleitet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten durch die Patenschaft eine individuelle Begleitung und Förderung, die viele Jugendliche in ihrem sonstigen Umfeld nicht bekommen. Zunehmend werden auch Jugendliche mit Migrationshintergrund in das Projekt aufgenommen.

Es sind schon viele Erfolgsgeschichten geschrieben worden. Durch die engagierte Begleitung der Jobpaten, die aus ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kommen, konnten viele der Schülerinnen und Schüler Selbstvertrauen und Visionen entwickeln, wie ihre berufliche Zukunft aussehen kann. Eine Evaluation der Carl von Ossietzky Universität bestätigt dem Projekt gute bis sehr gute Ergebnisse. Auch die Begleitung der Jobpaten kommt nicht zu kurz: Die Agentur :ehrensache unterstützt durch umfassende Schulungen, Erfahrungsaustausche, After-Work-Meetings und Coachings.

Aktuell werden wieder neue Paten für den 10. Durchgang gesucht. Das Projekt richtet sich sowohl an berufstätige Menschen als auch an Personen, die gerade aus dem aktiven Berufsleben ausgeschieden sind. Da zunehmend mehr Jugendliche aus anderen Kulturen begleitet werden, sind Interessierte mit Migrationshintergrund ebenfalls herzlich willkommen. Infos gibt es per E-Mail an ehrensache@stadt-oldenburg.de und unter Telefon 0441 235-2311 bei Monika Engelmann-Bölts von der Agentur :ehrensache.