27.09.2019

Kita Adenauerallee wird offiziell eingeweiht

Oldenburg. Bei der Schaffung weiterer Plätze in der Kindertagesbetreuung kommt die Stadtverwaltung erneut einen Schritt voran. Heute, am 27. September, ist mit der Kita Adenauerallee eine weitere große Betreuungseinrichtung ( fast 100 Plätze) offiziell eröffnet worden. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann sieht den Ausbau weiter ganz oben auf der städtischen Prioritätenliste, sagt aber auch: „Das bedeutet für uns einen echten Kraftakt. Wir gehen mit unseren Investitionen für Bildung und Betreuung damit an die Grenzen dessen, was finanziell leistbar ist.“

Schließlich ist das selbstgesteckte Ausbau-Ziel – bis zum Kita-Jahr 2021/2022 soll die Versorgungsquote auf 65 Prozent für Kinder bis 3 Jahre (Krippe und Kindertagespflege) und auf 99,5 Prozent im Kindergartenbereich steigen – überaus ambitioniert.

Die Kita in der Adenauerallee verfügt über drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen. Sie ist bereits im Juni in Betrieb genommen worden und sorgt für ein deutlich verbessertes Betreuungsangebot im Stadtteil Eversten. Der Standort hat dabei eine interessante Vorgeschichte, denn bis zum September 2017 stand dort eine Containeranlage, in der Flüchtlinge untergebracht waren. Sozialdezernentin Dagmar Sachse: „Mein Dank gilt deshalb Anwohnern und Eltern, die diese Nutzung nicht nur toleriert, sondern teilweise auch aktiv unterstützt haben.“

Die Kosten des Kitabaus liegen bei etwa 3,6 Millionen Euro für den Bau und gut 200.000 Euro für die Außenanlagen.

In diesem Herbst wird noch eine weitere Kita eröffnet, an der Sachsenstraße sind die Arbeiten ebenfalls bereits abgeschlossen und Eltern haben ihre Kinder dort auch schon angemeldet.