26.02.2019

Kleine Eule vermittelt Umweltschutz kinderleicht

Oldenburg. Für Umweltbildung ist es nie zu früh: Auf Einladung des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) der Stadt Oldenburg führt das Theaterteam des Umweltpädagogen Andreas Knab für Kindergärten das Puppentheaterstück „Sonjas neue Wohnung“ auf. Die Puppenbühne gastiert bereits zum vierten Mal in Oldenburg. „Sonja“ ist eine kleine Eule und auf der Suche nach einer geeigneten Baumhöhle als Wohnung. Durch unachtsam weggeworfene Abfälle in der Natur ist sie erheblichen Gefahren ausgesetzt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Aufführungen vielen Kindern in Oldenburg zeigen können“, sagt AWB-Betriebsleiter Volker Schneider-Kühn: „Die Kinder sollen spielerisch lernen, dass Abfälle auf keinen Fall unachtsam in der freien Natur entsorgt werden dürfen. Dies ist verboten, weil dadurch Gefahren für Tiere und Umwelt entstehen können. Werden Abfälle dagegen richtig gesammelt, können sie zu großen Teilen wiederverwertet werden.“

Die Aufführungen finden an zwei Spielorten im Stadtgebiet statt. Vom 4. bis zum 7. März stellt das Jugendkulturzentrum Cadillac seine Räumlichkeiten zur Verfügung. Am 8. März wird in der Gemeinwesenarbeit Rennplatzstraße gespielt. Die Einladungen an die Kindergärten wurden Anfang des Jahres verschickt. Es liegen bereits zahlreiche Anmeldungen vor. „Den Zeitpunkt der Aufführungen haben wir bewusst gewählt“, informiert Schneider-Kühn. „Damit stellen wir einen aktuellen Bezug zur jährlichen Aktion ,Oldenburg räumt auf!‘ her, die in diesem Jahr am 29. und 30. März stattfinden wird.“

Das Umweltpuppentheater ist nur eines von mehreren Projekten, mit denen der AWB die Umweltbildung in Kindergärten und Schulen fördern möchte. So verleiht der AWB beispielsweise kostenlos „Informationskisten“ mit unterschiedlichen Materialien, Medien und Spielen zum Thema Abfallvermeidung und -verwertung. Außerdem bietet der AWB Führungen auf seinen Entsorgungs- und Verwertungsanlagen in Neuenwege an. Interessierte können sich beim AWB an Jörg Geerdes unter der Telefonnummer 0441 235-2573 wenden oder eine E-Mail an joerg.geerdes@awb-oldenburg.de senden.

Puppentheater. Foto: AWB.
Puppentheater. Foto: AWB.