23.03.2021

Krogmann: „Soforthilfefonds Sport“ geht in die Verlängerung

Oldenburg. Die Oldenburger Sportvereine, die durch die Corona-Pandemie in Bedrängnis geraten sind, können auch 2021 Mittel aus dem im vergangenen Jahr von der Stadt aufgelegten „Soforthilfefonds Sport“ bekommen. Der Rat der Stadt Oldenburg hat in seiner Sitzung am 22. März mit einem einstimmigen Beschluss die Voraussetzungen für eine Fortsetzung der Förderung geschaffen. Die von den Vereinen im Vorjahr nicht abgerufenen Mittel wurden ins Jahr 2021 übertragen und um zusätzliche 50.000 Euro aufgestockt, so dass nun insgesamt 101.139,88 Euro zur Verfügung stehen. „Für viele Sportvereine ist die Bewältigung der Corona-Folgen zum Marathon geworden. Wir wollen durch den Fonds dazu beitragen, dass das vielfältige Sportangebot in Oldenburg nicht aus dem Tritt gerät“, betont Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Die Höchstsumme der Förderung für Corona-bedingte Mehraufwendungen, Einnahmeverluste und Stornierungsgebühren beträgt wiederum 2.500 Euro pro Sportverein. Sie kann in Ausnahmefällen angehoben werden, wenn ein Verein nachweist, dass er durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten und in seiner Existenz bedroht ist.

Sollten darüber hinaus noch Mittel zur Verfügung stehen, können Sportvereine – und das ist neu – auch finanzielle Hilfen für den allgemeinen Sportbetrieb beantragen. Dadurch wird den Vereinen mit Blick in die Zukunft eine Unterstützung gewährt, die sich an den aktuellen Mitgliedszahlen orientiert und somit den aktiven Sportlerinnen und Sportlern zu Gute kommt. Die vom Rat beschlossenen Änderungen der Richtlinie für den „Soforthilfefonds Sport“ sind mit dem Stadtsportbund Oldenburg abgestimmt.

Die neue Richtlinie tritt ab diesem Dienstag, 23. März, in Kraft. Antragsberechtigt sind gemeinnützige Sportvereine, die ihren Sitz in Oldenburg haben und Mitglied im Stadtsportbund sind. Die Stadt informiert die Vereine auch direkt per E-Mail über die Möglichkeiten des Hilfefonds. Anträge können bis zum 10. August 2021 (für den Zeitraum vom 3. November 2020 bis 31. Juli 2021) beziehungsweise bis zum 10. November 2021 (für den Zeitraum vom 1. August bis 31. Oktober 2021) bei der Stadt Oldenburg, Fachdienst Sport (Peterstraße 1, 26121 Oldenburg), eingereicht werden. Auskünfte erteilt Christina Lenek unter Telefon 0441 235-3162 und per E-Mail an christina.lenek@stadt-oldenburg.de.

Weitere Infos gibt es online unter www.oldenburg.de/soforthilfefonds-sport