29.04.2015

Kunst_Macher: Kinder stellen aus

Zwölf Schülerinnen und Schüler der Katholischen Grundschule Eversten haben am Donnerstag, 23. April, ihre Ausstellung „Kunst_Macher“ in den Atelierräumen der städtischen Museumspädagogik vorgestellt. Die Kinder haben von Oktober 2014 bis März 2015 im Rahmen der „Förderung besonderer Begabungen“ das Stadtmuseum Oldenburg und das Horst-Janssen-Museum erkundet und eigene künstlerische Arbeiten entworfen. So entstanden zu den Sonderausstellungen „Crossover“ und „Beuys ohne Hut“ Reliefe und Collagen sowie Malereien zu den Schätzen des Stadtmuseums. Unterstützt wurden die Schüler dabei von der Lehrerin Ellen Siemann und der Kunstvermittlerin Heike Seiferth.
Einmal pro Monat erkundeten die Schüler die Museen, verbunden mit eigener künstlerischer Praxis. Die Kinder arbeiteten von der Kunst aus, das heißt, Ausgangspunkt waren immer Originalwerke im Museum oder eine bestimmte künstlerische Technik, die es auszuprobieren galt. „Durch den Austausch untereinander und mit der Kunstpädagogin Heike Seiferth sollen die Kinder Selbstbewusstsein für ihre künstlerische Praxis entwickeln“, erklärt Museumspädagogin Sandrine Teuber und führt näher aus: „Sie lernten Originale genau zu betrachten und zu hinterfragen und auch ihre künstlerische Tätigkeit zu reflektieren. Für uns bedeutet diese längerfristige Arbeit mit den Kindern auch immer eine Bindung an die Oldenburger Museen. Wir möchten offene Häuser sein. Wer uns schon als Kind kennenlernt, kommt auch später gerne wieder.“
Die Werke der „Kunst_Macher“ sind noch bis zum 17. Mai in den Räumen der Museumspädagogik in der Raiffeisenstraße 25 zu sehen.

Die kleinen Künstler von der Katholischen Grundschule Eversten mit ihren Werken und ihrer Lehrerin Ellen Siemann bei der Eröffnung der Ausstellung „Kunst_Macher“. Foto: Stadtmuseum Oldenburg
Foto: Stadtmuseum Oldenburg