21.05.2019

Kunterbunte Hunde in der Artothek

Oldenburg. Vom 23. Mai bis 27. Juni 2019 ist in der Artothek Oldenburg die Ausstellung „Bunte Hunde“ zu erleben. 21 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a der Grundschule Heiligengeisttor haben farbenfrohe Bilder, Objekte und Fotografien gestaltet, in denen das älteste Haustier des Menschen phantasievoll ausgelotet wird. Im Rahmen des Projekts „Artothek & Schule“ besuchten sie mit ihren Lehrerinnen Britta Friese und Karin Luhn die Kunstausleihe in der Peterstraße 1 und ließen sich dort von vier Werken der Künstlerinnen und Künstler Natascha Kaßner, Katja Mahlitz-Frey, Reinhard Osiander und Michael Mathias Prechtl inspirieren. „In der Ausstellung gibt es kunterbunte Hunde zu bestaunen, die von den Kindern mit viel kreativer Begeisterung geschaffen wurden. Darin zeigt sich auch ihre große Sympathie für diese Tiere“, freut sich Kuratorin Dr. Sabine Isensee, Leiterin der Artothek.

Die Schülerinnen und Schüler haben die Kunstwerke für mehrere Monate in ihr Klassenzimmer ausgeliehen, sie erforscht und dann zum Anlass für eigene gestalterische Arbeiten genommen. Sehr ideenreich wurde mit unterschiedlichen Materialien und Techniken experimentiert: Sie haben mit Ölpastellkreide und Acrylfarbe gemalt, mit Bleistift, Kohle, Kreide und Filzstift gezeichnet, aus Ton und Draht Hundefiguren geformt sowie in der Natur fotografiert. Das Erfinden von bunten Hunden und das Spiel mit grafischen Ornamenten und Perspektiven hat bei den Kindern ein großes kreatives Potential geweckt. Dies zeigt bereits das Titelmotiv zur Ausstellung von Jana und Johanna, die in leuchtenden Acrylfarben zwei Hunde auf Karton so originell mit Kreis- und Streifenmustern bemalt haben, dass die Figuren zu laufen scheinen. Die Holzskulptur des Bildhauers Reinhard Osiander war für die Schülerinnen und Schüler Ausgangspunkt für sinnliche und spannende Erfahrungen mit plastischen Materialien. In einem Foto-Workshop mit der Pädagogin Nina Gluth näherten sich die Kinder der Arbeit „Die Jägerin“ der Oldenburger Künstlerin Natascha Kaßner an, um dann auf dem Schulgelände kleine Szenen mit Spielfiguren in Vogel- und Froschperspektive zu fotografieren. Die persönliche Begegnung mit Natascha Kaßner war schließlich ein besonderer Höhepunkt des Projekts, da sie den Kindern viel Interessantes über sich als Künstlerin und ihre Malerei erzählte.

Die Ausstellung „Bunte Hunde“ wird am Donnerstag, 23. Mai, um 17 Uhr in der Artothek eröffnet. Artotheksleiterin Dr. Sabine Isensee wird einführende Worte zur Ausstellung sprechen und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a tragen Hunde-Rätsel und Elfchen zu den Werken vor.

Dialogische Führungen zur Ausstellung sind außerhalb der Öffnungszeiten der Artothek möglich und auch für Lehrkräfte interessant, die solche Projekte gern an ihren Schulen umsetzen möchten. Weitere Informationen gibt es bei der Museumspädagogik unter Telefon 0441 235-3403 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de.

Schülerin malt Ölpastell zum Werk "Die Jägerin" von Natascha Kaßner
Schülerin malt Ölpastell zum Werk "Die Jägerin" von Natascha Kaßner. Foto: Artothek Oldenburg.