05.02.2020

Live dabei: „Twittergewitter“ der Berufsfeuerwehren

Oldenburg. Anlässlich des europaweiten Notruftags am Dienstag, 11. Februar, lassen rund 50 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland die Bevölkerung zum zweiten Mal live über den Kurznachrichtendienst Twitter an ihrem Alltag mit Einsätzen, Ausbildung und Information teilhaben. Auch die Feuerwehr Oldenburg beteiligt sich am zweiten bundesweiten „Twittergewitter“. „Wir werden unter dem Hashtag #Oldenburg112 Einblicke in den Alltag unserer Feuerwehr liefern. Für die Feuerwehr Oldenburg ist Twitter neben der App KATWARN ein Kanal für die Notfallkommunikation in Großschadenslagen“, erklärt Michael Bremer, der Leiter der Feuerwehr Oldenburg.

Unter dem bundesweiten Hashtag #112live sind die Pressestellen der Berufsfeuerwehren am 11. Februar von 8 bis 20 Uhr auf Twitter präsent. „Unsere Teilnahme im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg: Wir haben viel Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten“, erinnert sich Michael Bremer.

Die Beiträge der Feuerwehr Oldenburg sind unter www.twitter.com/FeuerwehrOL auch ohne Anmeldung auf Twitter sichtbar.

Twittergewitter über Deutschland. Quelle: Twittergewitter
Twittergewitter über Deutschland. Quelle: Twittergewitter