14.04.2021

Mission Aufbruch: Neue Ideen sind gefragt

Oldenburg. „Start-up: Dein Aufbruch, unser Antrieb“ – unter diesem Motto prämiert die Wirtschaftsförderung Oldenburg innovative Gründungsideen für die Innenstadt mit kostenlosen Arbeitsplätzen und Einzelhandelsflächen. Anlässlich der Neueröffnung des CORE in der Heiligengeiststraße gab Ralph Wilken, Leiter der Wirtschaftsförderung, den offiziellen Startschuss für zwei Wettbewerbe.

Wettbewerb Start-up/CORE:
Gesucht werden innovative Gründungsideen mit einem sozialen oder ökologischen Mehrwert für Oldenburg. Social und Green Start-ups in der Pre-Seed- oder Seed-Phase können insgesamt zwei feste Arbeitsplätze im CORE für acht Monate gewinnen. Der sogenannte Fix Desk inkludiert 24/7-Zutritt zum WORK-Bereich, eine vollständige Büro-Infrastruktur, eine Flatrate für Kaffee, Tee und Wasser und eine Mitgliedschaft in der CORE-Community.
Bei Social und Green Start-ups steht die gesellschaftliche Wirkung (Social Impact) oder Nachhaltigkeitswirkung ihrer Geschäftstätigkeit im Vordergrund. Die Stadt Oldenburg möchte soziale und grüne Gründungen gezielt fördern und in der Innenstadt noch sichtbarer machen.

Wettbewerb Pop-up/CCO:
Gesucht werden kreative Einzelhandelskonzepte, die etwas Neues nach Oldenburg bringen. Zu gewinnen gibt es zwei Pop-up Flächen miet- und nebenkostenfrei im CCO für acht Monate, direkt neben dem CORE. Dazu spendiert die Wirtschaftsförderung 2.500 Euro für den Ladenausbau beziehungsweise die Geschäftsausstattung.
Pop-up Stores (to pop-up: plötzlich auftauchen) sind zeitlich befristet betriebene Ladenkonzepte. Sie zeichnen sich durch ihren provisorischen Charakter, eine besondere Warenpräsentation und Produktauswahl aus. Die Stadt Oldenburg möchte Menschen mit neuen Ideen und Mut – gerade in diesen schwierigen Zeiten – fördern und ihnen einen niederschwelligen Start in das eigene Ladengeschäft in der Innenstadt ermöglichen.

„Oldenburg ist bekannt für sein gründungsfreundliches Klima. Mit unseren zwei Wettbewerben wollen wir diese Entwicklung weiter unterstützen und Pioniergeist gerade in der Innenstadt fördern“, betont der Leiter der Wirtschaftsförderung, Ralph Wilken. „Darüber hinaus werden die Pop-up Stores ein erster sichtbarer Baustein aus dem Ende März beschlossenen Sofortprogramm für die Oldenburger Innenstadt sein.“

Alle Informationen zu den Wettbewerben Start-up/CORE und Pop-up/CCO sowie die genauen Teilnahmebedingungen sind online unter www.start-up.city zu finden. Fragen beantwortet die städtische Gründungsberaterin Dr. Wiebke Friedrich unter Telefon 0441 235-2818 und per E-Mail unter gruendungsberatung@stadt-oldenburg.de

Wollen Pioniergeist in der Innenstadt fördern: Ralph Wilken, Leiter der Wirtschaftsförderung, und Gründungsberaterin Dr. Wiebke Friedrich zeigen das Kampagnen-Plakat. Foto: Sascha Stüber
Wollen Pioniergeist in der Innenstadt fördern: Ralph Wilken, Leiter der Wirtschaftsförderung, und Gründungsberaterin Dr. Wiebke Friedrich zeigen das Kampagnen-Plakat. Foto: Sascha Stüber