12.04.2021

Modellprojekte in Niedersachsen werden verschoben

Oldenburg. Nachdem das Niedersächsische Sozialministerium und der Niedersächsische Städtetag sich darauf verständigt haben, die Modellprojekte vorerst zu verschieben, kann dieses Projekt auch in Oldenburg derzeit nicht begonnen werden. Der für Ende der Woche vorgesehene Start wird verschoben.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann will dennoch an den Vorbereitungen festhalten. „Wir werden auf jeden Fall weiter die konkrete Ausarbeitung fortsetzen, um jederzeit startklar zu sein. Diese Entscheidung am Wochenende kam letztlich – vor dem Hintergrund der Entwicklung bei den Inzidenzzahlen - nicht überraschend“.

Eine Neuauflage ist aus Sicht des OB aber unbedingt wünschenswert: „Die erforderlichen Vorarbeiten behalten wir weiter im Blick, so finden alle zur Vorbereitung notwendigen internen Termine weiter statt“, so Krogmann.

Eine Neubewertung der Lage wird vom Land vorgenommen, wenn einheitliche Bundesregeln im Infektionsschutzgesetz feststehen. Mit den Modellprojekten will Niedersachsen neue Perspektiven für Handel, Kultur und Außengastronomie aufzeigen. Oldenburg war mit seinem Konzept erfolgreich gewesen und hatte am Ostersonnabend die Zusage des Landes zur Teilnahme erhalten.