20.01.2017

„Morgen mehr“

Oldenburg. Am Sonntag, 5. Februar, beendet Tilman Rammstedt um 11 Uhr mit einer Lesung aus seinem aktuellen Roman „Morgen mehr“ im Musik- und Literaturhaus Wilhelm13 die Oldenburger Lesungen der LiteraTour Nord. Die Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin Sabine Doering moderiert die Lesung und spricht mit ihm über sein ungewöhnliches Literaturprojekt. Der Roman „Morgen Mehr“ von Tilman Rammstedt entstand vor den Augen seiner Leser. Von Januar bis April 2016 konnten Abonnentinnen und Abonnenten ihm im Internet dabei zusehen, wie er seine Geschichte vorantrieb.

Tilman Rammstedts Geschichte spielt Anfang 1972. Der Ich-Erzähler sieht sein ganzes Leben vor sich und ist gespannt, die Zukunft zu beschreiten – vorausgesetzt er sorgt dafür, dass er selbst geboren wird. Seine künftigen Eltern sind sich noch nicht begegnet. Sie sind sogar noch sehr weit entfernt voneinander. Seine zukünftige Mutter ist dabei, eine Liebschaft  mit einem melancholischen Franzosen einzugehen, wohingegen sein Vater gerade mit einbetonierten Füßen in den Main geworfen werden soll. Dem Erzähler gelingt es auf wunderbar verdrehte und abenteuerlustige Art und Weise, die beiden zusammen zu bringen und seine eigene Existenz in die Wege zu leiten.

Tilman Rammstedt wurde 1975 in Bielefeld geboren und lebt als freier Autor in Berlin. 2003 erschien sein Debütroman „Erledigungen vor der Feier“, seither folgten vier Romane. Er wurde unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis geehrt.

Die LiteraTour Nord wird in Kooperation vom Literaturbüro Oldenburg, der Carl von Ossietzky-Universität und der Buchhandlung CvO-Unibuch veranstaltet. Der Eintritt kostet 9 Euro, ermäßigt 7 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf über die Buchhandlung CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, und unter Telefon 0441 71677.

Ein Foto von Tilman Rammstedt. Foto: Stadt Oldenburg
Foto: Stadt Oldenburg