31.08.2020

Neuer Termin: Bei Anruf Kunst!

Oldenburg. Die Telefon-Führung des Horst-Janssen-Museums geht in die nächste Runde: Am Freitag, 18. September, heißt es von 15 bis 16.30 Uhr wieder „Bei Anruf Kunst!“. Im Mittelpunkt stehen ausgewählte Arbeiten der Ausstellung „Veränderte Sichten: Horst Janssen und die Architektur“, die im Austausch mit Kunstvermittlerin Geraldine Dudek und den weiteren Teilnehmenden per Telefon erforscht werden können. Janssen hat schon in den 1950er Jahren begonnen, Straßenzüge und Häuser seiner Hamburger Umgebung zu zeichnen. Später inspirierten ihn Reisen ins Tessin oder nach Paris, bis er schließlich auch ganz alltägliche Gegenstände durch ungewöhnliche Kombinationen und Perspektiven in Architektur verwandelte.

Die benötigten Abbildungen und eine Kurzbiografie von Horst Janssen werden im Vorfeld per Post verschickt, ebenso wie der einfache Zugang zur Telefonkonferenz. Die Einwahl ist per Festnetz-Telefon (ohne weitere Kosten) oder per Handy (eventuelle Kosten abhängig vom Mobilfunkanbieter) möglich. Die Teilnahme kostet 4,50 Euro, Anmeldungen sind bis 11. September möglich, per Telefon unter 0441 235-2887 oder per E-Mail an museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de.

Horst Janssen, Farbglasfenster Bahnhof Altona, 1955 © (Horst Janssen) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Horst Janssen, Farbglasfenster Bahnhof Altona, 1955 © (Horst Janssen) VG Bild-Kunst, Bonn 2020