11.02.2020

Niederländische Artistik und Preise für die Besten

Oldenburg. Die 1. Kulturbörse Nordwest feiert vom 16. bis 18. Februar ihre Premiere in Oldenburg. Zu den Höhepunkten im Programm zählen der deutsch-niederländische Abend am Montag, 17. Februar, ab 19.30 Uhr und die Abschlussgala mit der Verleihung der „Kulturpreise Nordwest“ am Dienstag, 18. Februar, ab 19 Uhr. Beide Veranstaltungen sind im Theater Laboratorium, Kleine Straße 8, zu erleben. Die Stadt Oldenburg unterstützt die Kulturbörse Nordwest.

Zum Auftakt beim deutsch-niederländischen Abend tritt das „A‘dam Quartet“ auf. Mit lässigem Swing spielt die Band eine Auswahl an Standards in der Tradition der Westcoast Clubmusik der 1960er Jahre. Die Musiker kennen sich seit 30 Jahren und sind alle professionell in der Jazzszene unterwegs. Dirk Balthaus‘ elegante Pianobegleitung, Sven Schusters treibende Basslinien und Joost Kesselaars subtil interagierendes Schlagzeugspiel geben Jörn Anders die Gelegenheit, seine klaren Trompetenlinien mit runder, swingender Phrasierung auszubreiten.

Im weiteren Verlauf des Abends präsentiert das niederländische „Duo Diesel“ seine „Physical Comedy“. Das „Duo Diesel“ sind Tonny Mulder und Jongleur Marco Bonissimo, der mit mehreren Weltrekorden im Guinness-Buch steht. Beide sind erfahrene Artisten, die mit Leichtigkeit und Schwebekunst, mit Jonglage und Akrobatik, aber auch mit Musik, Tanz und Illusionen ein einzigartiges Programm gestalten. Moderiert wird der Abend von Anita Speck, einer wunderbaren Kunstfigur von Sabine Hess, die in deutsch-niederländischem Kauderwelsch humorvoll und augenzwinkernd durch den Abend führt.
 
Einen würdigen Abschluss der 1. Kulturbörse Nordwest bildet die Verleihung der „Kulturpreise Nordwest“ auf der Abschluss-Gala am Dienstag, 18. Februar, mit Sektempfang und Büffet. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eigens von der Oldenburger Künstlerin Beate Kuchs gestaltete Glaspreise, die mit jeweils 1.000 Euro dotiert sind. Eine Jury hat bereits im Vorfeld die jeweils drei besten Künstlerinnen und Künstler in den Kategorien Musik sowie Darstellende Kunst nominiert. Wer von den Nominierten tatsächlich gewinnt, entscheidet sich beim ersten Tag der Kulturbörse Nordwest. Zusätzlich wird ein mit 750 Euro dotierter Sonderpreis für soziales Engagement verliehen. Alle drei Preisträgerinnen und Preisträger präsentieren während der Gala jeweils etwa 40 Minuten aus ihren aktuellen Programmen.
 
Für den „Kulturpreis Nordwest“ in der Kategorie Musik sind die Gruppen Chapeau Manouche, MASAA und Tone Fish nominiert. Der Preis wird von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann überreicht. In der Kategorie Darstellende Kunst stehen tonneCtion, Katrin Geelvink und Dames Blondes zur Auswahl. Diesen Preis wird Dr. Anna Meincke von der Metropolregion Nordwest übergeben. Der „Kulturpreis Nordwest“ für soziales Engagement ist schon bestimmt worden: Er geht an die Gruppe Zollhausboys aus Bremen.

Der Eintritt für den deutsch-niederländischen Abend am Montag, 17. Februar, im Theater Laboratorium kostet 18 Euro im Vorverkauf sowie 23 Euro an der Abendkasse. Karten für die Abschluss-Gala am Dienstag, 18. Februar, im Theater Laboratorium kosten (inklusive Sektempfang und Büffet) 25 Euro im Vorverkauf sowie 28 Euro an der Abendkasse. Online gibt es Tickets unter www.ticket-nordwest.de.

Mehr Informationen gibt es unter www.kulturboerse-nordwest.de

Tritt beim deutsch-niederländischen Abend auf: Anita Speck.
Tritt beim deutsch-niederländischen Abend auf: Anita Speck. Foto: Sabine Hess