01.07.2014

Oldenburger Bulle geht 2014 an Martin Grapentin

Oldenburg. Für seine Verdienste um den Wirtschafts- und Bildungsstandort Oldenburg wurde Martin Grapentin, Vorstandsvorsitzender der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), am Dienstag, 1. Juli, mit dem Oldenburger Bullen ausgezeichnet. Oberbürgermeister Gerd Schwandner überreichte die Auszeichnung in Form einer Bronzeplastik. Der Oldenburger Bulle steht – analog zum Bullen an der Börse – für erfolgreiches unternehmerisches Handeln. Die Auszeichnung wird im zweijährigen Rhythmus vergeben, jeweils abwechselnd an eine Unternehmerin oder einen Unternehmer beziehungsweise an eine Hochschullehrerin oder einen Hochschullehrer. Die Laudatio hielt der Präsident der Polizeidirektion Oldenburg Johann Kühme.

Mit der Auszeichnung dankt die Stadt Oldenburg Martin Grapentin für seine außergewöhnlichen Leistungen, die dazu beitragen, Oldenburg als Wirtschaftsstandort zu stärken, Arbeitsplätze zu schaffen und zu erhalten sowie die lokale und regionale Wirtschaftskraft nachhaltig auszubauen. Oberbürgermeister Gerd Schwandner: „Bereits frühzeitig hat er sich dafür eingesetzt, den Wirtschaftsstandort Oldenburg international aufzustellen und den guten Namen der Stadt weit über die lokalen Grenzen hinaus bekannt zu machen. Er war und ist damit ein wertvoller Unterstützer und Wegbereiter für die Positionierung und Profilierung Oldenburgs in der internationalen Wirtschaftswelt.“

Mit dem Neubau der LzO-Zentrale und des LzO-Stammhauses habe er in kluger und weitsichtiger Weise wichtige Beiträge zur Stärkung Oldenburgs als urbanem Wirtschaftszentrum geleistet. Beim Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ habe Grapentin mit der LzO eine Vorreiter- und Vordenkerrolle übernommen und so die Akzeptanz dieses wichtigen Themas in der lokalen und regionalen Wirtschaft erhöht. Als Stiftungsvorstand der Regionalen Stiftung der Landessparkasse zu Oldenburg setze er sich dafür ein, die wichtigen Standortfaktoren Bildung, Kunst, Kultur, Soziales und Sport in Oldenburg und der Region nachhaltig zu profilieren.

Schwandner: „Die Vielfalt der Aktivitäten weist Martin Grapentin als einen Unternehmer aus, der sich mit seiner Stadt und seiner Region identifiziert. In Zeiten der Globalisierung und des demografischen Wandels sowie der wachsenden Unabhängigkeit der Unternehmen von ihren Standorten ist eine solche standortfördernde Haltung von unschätzbarem Wert.“

Bisher wurden mit dem Oldenburger Bullen ausgezeichnet: Prof. Dr. Joachim Lenz, Dr. Werner Brinker, Prof. Dr. Hans-Jürgen Appelrath, Dr. Jörg Bleckmann, Prof. Dr. Reto Weiler, Dr. Rolf Hollander und Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Kaminski.

Foto: Stadt Oldenburg
Foto: Stadt Oldenburg