17.03.2014

Pflegeeltern mit pädagogischer Ausbildung gesucht

Oldenburg. Der Pflegekinderdienst der Stadt Oldenburg lädt zu einem Informationsabend „Sonderpädagogische Pflegefamilien“ am Dienstag, 25. März, 19.30 Uhr, in die Räume der BeKoS, Lindenstraße 12A, ein.

Kinder, die für längere Zeit oder auf Dauer nicht bei ihren Eltern leben können und aufgrund von Traumatisierungen oder von körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen besonderer Begleitung bedürfen, werden in so genannten Sonderpädagogischen Pflegefamilien betreut. Ein Elternteil benötigt eine pädagogische/psychologische oder medizinisch-pflegerische Berufsqualifikation. Einem Kind im Rahmen dieser Pflegeform einen Lebensort zu geben, ist eine gute Möglichkeit für Familien, Paare oder Einzelpersonen, die Beruf und Familienleben miteinander verbinden wollen.

Interessierte werden umfassend auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sonderpädagogische Pflegefamilien erhalten laufend Fachberatung und Supervision, nehmen an Fortbildungen und Dienstbesprechungen teil. Entlastungsangebote für Pflegeeltern und Ferienfahrten für Pflegekinder gehören ebenfalls zum Konzept.

Wer überlegt, vielleicht ein Pflegekind mit besonderem Unterstützungsbedarf aufzunehmen, erhält beim Info-Abend einen Überblick über alle Themen, die für so eine Entscheidung wichtig sind. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes stehen für Fragen und zum Gespräch zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen gibt es bei Meike Bruns, Leitung Familienanaloge Hilfen im Amt für Jugend, Familie und Schule, Telefon 0441 235-3653 oder im Internet unter www.oldenburg.de/pflegekinderdienst.