28.02.2020

Raus aus dem Container: Bezirk Süd des Amtes für Teilhabe und Soziales mit festem Wohnsitz

Oldenburg. Raus aus dem Container, rein ins neue Heim: Ab dem 11. März lautet die neue, feste Adresse des Bezirks Süd des Amtes für Teilhabe und Soziales Alter Postweg 1a. Dort werden in der ersten Märzhälfte die insgesamt 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes ihre Arbeit aufnehmen. Interimsweise war der Bezirk Süd bereits seit September 2017 in einer Containerlösung in Kreyenbrück untergebracht. Das Team erbringt Leistungen wie Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie Eingliederungshilfe für behinderte Menschen. Neben der eigentlichen Sachbearbeitung gehört auch eine umfassende Beratung dazu.

Der Umzug zum Alten Postweg vervollständigt nun den Schritt zur sozialräumlichen Orientierung des Amtes für Teilhabe und Soziales. Dies sorgt für eine schnellere Erreichbarkeit und engere Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie institutionellen Partnerinnen und Partnern im Stadtsüden. Insbesondere die Verzahnung mit dem Allgemeinen Sozialdienst soll weiter gestärkt werden, der ab sofort als direkter Nachbar ebenfalls im Alten Postweg 1a untergebracht ist.

Für eine bessere Vernetzung und Zusammenarbeit sorgen zwei weitere Umzüge: Denn in dem großen Gebäudekomplex werden mit der Stadtteilbibliothek Kreyenbrück und dem Stadtteiltreff Kreyenbrück zwei weitere Bereiche der Stadtverwaltung einziehen. Groß und Klein finden deren umfangreiche Angebote künftig unmittelbar nebenan, im Alten Postweg 1.

Der Bezirk Süd des Amtes für Teilhabe und Soziales ist am alten Standort an der Kolckwiese 3 letztmalig am Donnerstag, 5. März, erreichbar – und wird seine Türen nach dem Umzug ab Mittwoch, 11. März, im neuen Gebäude im Alten Postweg 1a wieder öffnen.