28.10.2014

Reitprojekt für Flüchtlingskinder

Oldenburg. Die Reit- und Fahrschule Oldenburg (RFO) und das Projekt „Bildung für alle – BildungsPaten“ der städtischen „Agentur : ehrensache“ ermöglichen es Kindern aus zugewanderten Familien, erste Kontakte mit Pferden aufzunehmen. Unter individueller, empathischer Betreuung einer erfahrenen Reitpädagogin der RFO erleben die Patenkinder einen Nachmittag auf dem Reiterhof mit vielen Informationen über den Betrieb und natürlich auch über den Umgang mit Pferden und deren Vielfalt. Es kann geschaut und gestreichelt werden. Wer sich traut, darf selbstverständlich auch reiten. Bei trockenem Wetter gibt’s einen geführten Ritt durch die umliegende Landschaft, ansonsten geht’s in die Halle.

„Dieses Angebot wird von den Paten und ihren Patenkindern, unter ihnen viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien, mit großem Zuspruch angenommen. Glücklich genießen sie diese neue Erfahrung mit den großen Tieren, auf deren Rücken die Kinder einen Perspektivwechsel erleben und wenigstens vorübergehend einmal alles andere vergessen können“, sagt Gabriele Kaboth-Freytag von der Agentur : ehrensache. Das Bildungspaten-Projekt der kommunalen Freiwilligen-Agentur qualifiziert seit über fünf Jahren ehrenamtliche Patinnen und Paten, die Grundschulkinder aus zugewanderten Familien betreuen. Die Dauer einer Patenschaft beträgt ungefähr zwei Jahre. Ziel des Projektes ist es, Teilhabe und Bildungsgerechtigkeit für die Kinder aus zugewanderten Familien zu fördern.

Wer Bildungspatin oder -pate werden möchte, kann sich ab sofort für die nächste Schulung im Februar 2015 anmelden. Interessierte erhalten Infos unter der Telefonnummer 0441 235-2020 oder per E-Mail an gabriela.kaboth-freytag@stadt-oldenburg.de oder yasemin.kocatas@stadt-oldenburg.de.

Urheber: RFO/Stadt Oldenburg