29.06.2015

Seniorenservicebüro und Pflegestützpunkt ab 1. Juli zusammengelegt

Oldenburg. Unter einem neuen Namen werden das Seniorenservicebüro und der Pflegestützpunkt der Stadt Oldenburg ab dem 1. Juli zusammengeführt. Die städtische Beratungsstelle erhält den landeseinheitlichen Namen „Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN)“ mit dem Zusatz der Stadt Oldenburg und tritt mit gemeinsamem Logo und gemeinsamen Sprechzeiten auf.

Der Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen (SPN) der Stadt Oldenburg
ist die zentrale Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger jeden Alters, die sich zu den Themen Älterwerden, Wohnen, Mobilität und Pflege informieren oder beraten lassen wollen. Auch wer sich für ältere oder mobilitätseingeschränkte Personen ehrenamtlich engagieren möchte, wird hier beraten, qualifiziert und kompetent vermittelt. Inhaltlich ergeben sich damit nur wenige Änderungen. Die städtische Zielsetzung war von Beginn an darauf ausgerichtet, Doppelstrukturen zu vermeiden und die Beratung soweit wie möglich aus einer Hand anzubieten. Das ist durch eine enge Anbindung an die Koordinierungsstelle Altenhilfe des Fachdienstes Soziale Beratung der Stadt Oldenburg bisher bereits gut gelungen und wird durch die Zusammenführung des Seniorenservicebüros und des Pflegestützpunktes nun fortgesetzt.

Der zukünftige Senioren- und Pflegestützpunkt ist weiterhin in der Straßburger Straße 8 zu erreichen. Mit dem Namen ändern sich ab dem 1. Juli allerdings die Sprechzeiten: Offene Sprechzeiten sind von Montag bis Freitag von 10 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr; Sprechzeiten mit vorheriger Terminvereinbarung werden von Montag bis Freitag von 8 bis 10 Uhr sowie donnerstags von 17 bis 18 Uhr angeboten. Zusätzlich gibt es eine Telefonberatung zum Thema Alter unter 0441 235-3880 sowie zum Thema Pflege unter 0441 235-3780.