29.02.2016

Sonntagsführung: Maskierungen eines Künstlers

Franziska Sieburger führt am Sonntag, 6. März, um 11 und um 15 Uhr durch die Ausstellung „Roee Rosen: Live and Die as Eva Braun and Other Intimate Stories“ im Edith-Russ-Haus. Der israelische Künstler Roee Rosen maskiert sich in seinen Arbeiten immer wieder selbst. Er spielt mit der jüdischen Identität und inszeniert das Grauen, das den Juden über die Jahrhunderte hinweg wiederfahren ist, künstlerisch paradox und provozierend. Diese mystischen Maskierungen verschleiern seine Werke, in denen er fiktive Personen und ganze Biografien erfindet. In der einstündigen Führung können sich die Besucher den vielfältigen Arbeiten annähern und hinter Roee Rosens Maskierung blicken.

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenlos. Es fällt lediglich der Eintritt an.