07.03.2016

Sonntagsführungen im Edith-Russ-Haus

Das Edith-Russ-Haus für Medienkunst bietet am Sonntag, 13. März, um 11 und um 15 Uhr Führungen mit Nina Bochmann durch die Ausstellung „Roee Rosen: Live and Die as Eva Braun and Other Intimate Stories“ an. Zu sehen sind Werke des israelischen Videokünstlers, Autors und Malers Roee Rosen. Er thematisiert auf provokante Art den Holocaust und Antisemitismus und spielt mit verschiedenen Identitäten, wenn er zum Beispiel den Besucher die letzten Tage im Führerbunker aus der Perspektive Eva Brauns erleben lässt. Dieses Werk löste einen Skandal aus, als es zum ersten Mal im Israel Museum ausgestellt wurde.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Es fällt lediglich der reguläre Eintritt an.

Roee Rosen.
Foto: Edith-Russ-Haus