14.09.2016

Sperrungen in der Wehdestraße

Oldenburg. Am Sonntag, 18. September, wird die abschließende Asphaltdecke im 1. Bauabschnitt der Wehdestraße (Donnerschweer Straße bis Donarstraße) eingebaut. Im Zuge dieser Maßnahme wird auch die Asphaltdecke im Verkehrsknoten Donnerschweer Straße/Wehdestraße/Kranbergstraße erneuert. Zur Durchführung der notwendigen Vorarbeiten wie zum Beispiel der Fräsarbeiten wird die Donnerschweer Straße im Kreuzungsbereich Wehdestraße/Kranbergstraße vom Freitag, 16. September, bis Samstag, 17. September, halbseitig gesperrt. Der Kfz-Verkehr wird mit einer Baustellenampel an der Arbeitsstelle vorbeigeführt. Die Verbrauchermärkte in der Wehdestraße sind dann von der Donnerschweer Straße aus über die Nibelungenstraße zu erreichen.

Für die eigentlichen Asphaltierungsarbeiten der Decke wird der Verkehrsknoten Donnerschweer Straße/Wehdestraße/Kranbergstraße sowie die Wehdestraße zwischen der Donnerschweer Straße bis zur Donarstraße vom Sonntag, 18. September, von 0 Uhr bis Montag, 19. September, 5 Uhr, voll gesperrt. Auch die Anlieger können in dem Zeitraum die Wehdestraße in dem genannten Abschnitt nicht befahren. Für den Schwerlastverkehr wird eine großräumige Umleitung für beide Fahrtrichtungen von der Donnerschweer Straße über Pferdemarkt - Nadorster Straße - Nordtangente und umgekehrt eingerichtet. Für den Pkw-Verkehr führt die Umleitung über die Ammergaustraße - Schlieffenstraße - Kasernenstraße - Beverbäkstraße. Fußgänger und Radfahrer können die Arbeitsstelle passieren.

Der Abschnitt der Wehdestraße von der Donnerschweer Straße bis zur Zufahrt zu den Verbrauchermärkten bleibt auch am 19. September noch bis zum Nachmittag voll gesperrt. Die Verbrauchermärkte in der Wehdestraße sind dann weiterhin über die Nibelungenstraße zu erreichen.

Ab dem 26. September bis zum 29. September werden dann die bituminösen Schichten im Bereich von Donarstraße bis Schwalbenstraße eingebaut. Hierzu wird dann dieser Bereich ab der Donarstraße bis zur Schwalbenstraße voll gesperrt werden. Die Verbrauchermärkte sind über die Donnerschweer Straße und die Wehdestraße normal anfahrbar.

Für die Zeit des Kramermarktes ist die Wehdestraße bis zur Schwalbenstraße in beiden Fahrtrichtungen befahrbar. Ab der Schwalbenstraße wird eine Einbahnstraße in Richtung Stau mit einer provisorischen Befestigung bis zur Einmündung Unterm Berg versehen. Südlich der Straße Unterm Berg ist die Wehdestraße frei befahrbar. Die Parkplätze für den Kramermarkt bleiben damit erreichbar.