20.03.2018

Sprachmittlerpool der Stadt Oldenburg sucht Unterstützung

Oldenburg. Bei den derzeit sehr aktuellen Fragen von Zuwanderung und Integration gibt es viele Möglichkeiten, sich zu engagieren. Die Stadt Oldenburg sucht ganz konkret Menschen, die den bestehenden Sprachmittlerpool unterstützen können. Als Voraussetzung wäre es sehr gut, wenn Sprachkenntnisse in Arabisch, Kurdisch, Ungarisch, Russisch, Spanisch, Tigrinisch oder Rumänisch vorhanden wären. Zudem Deutsch mindestens auf dem Niveau des Sprachkurses B2.

Anmeldungen können abgegeben werden bei Tanja Hollje im Amt für Zuwanderung und Integration (Telefon: 0441 235-2932) oder per E-Mail an Tanja.Hollje@stadt-oldenburg.de

Der Sprachmittlerpool der Stadt Oldenburg bietet Neuzugewanderten Unterstützung bei Behördengängen und hilft, sprachliche Barrieren zu überwinden.

Die Nachfrage wächst stetig. Allein in den letzten drei Monaten wurden über 300 Anfragen gestellt. Die aktuell aktiven Sprachmittler können den wachsenden Bedarf nicht vollständig bewältigen. Besonders die Sprachen Arabisch und Kurdisch sind gefragt. Vermehrt kommen Anfragen für die Sprachen Ungarisch, Russisch, Spanisch und Rumänisch.

Das Amt für Zuwanderung und Integration qualifiziert neue Sprachmittler in Form einer dreitägigen Schulung, übernimmt die Koordination der Einsätze und betreut die Helfer. Sie erhalten für ihre Einsätze eine Aufwandentschädigung.