05.02.2021

Starker Schneefall auch in Oldenburg erwartet

Oldenburg. Einen massiven Wintereinbruch erwarten Meteorologen für das Wochenende.
Auch für Oldenburg wird – vermutlich ab Sonntag - starker Schneefall erwartet, mit Höhen bis zu 30 Zentimetern und frostigen Temperaturen.
Der städtische Winterdienst ist auf den Einsatz vorbereitet: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich in Rufbereitschaft, die Fahrzeuge sind vorbereitet und das Streugutlager ist gefüllt. Dennoch appelliert die Stadt an alle Oldenburgerinnen und Oldenburger auf nicht notwendige Fahrten mit dem Auto oder Fahrrad zu verzichten. Je weniger Verkehr auf den Straßen und Radwegen unterwegs ist, desto einfacher und schneller können die Streufahrzeuge die zu erwartenden Schneemengen beiseite räumen. Außerdem sollten Waldstücke nicht betreten werden, es besteht die Gefahr von Astbruch.

Die Stadt hat für das Wochenende 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Rufbereitschaft gesetzt, die auf acht Großstreuern, neun Kleinstreuern und neun Handkolonnen eingesetzt werden.

Allerdings ist nicht nur die Stadt in der Pflicht Winterdienst zu machen; Winterdienst auf Gehwegen einschließlich der gemeinsamen Rad-/Gehwege ist auch Sache der Anlieger. Trotz der widrigen Wetterbedingungen wäre eine entsprechende Unterstützung sehr hilfreich. In Straßen, wo kein Gehweg vorhanden ist, sollte ein ausreichend breiter Streifen auf der Fahrbahn geräumt und gestreut werden.

„Winterdienst ist keine einseitige Pflicht der Stadt - wenn alle Beteiligten ihren Part dazu beitragen, können wir diese Herausforderung gut meistern. Oberstes Ziel des hoheitlichen wie des privaten Winterdienstes ist die Verhinderung von Unfällen und gesundheitlicher Schäden aller Verkehrsteilnehmer“, betont Volker Schneider-Kühn, Betriebsleiter des AWB.