24.01.2019

Was die Stromrechnung verrät

Oldenburg. Eine neue Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Energiewende | weiterdenken“ startet am Dienstag, 29. Januar. Den Auftakt macht der Vortrag „Stromverbrauch: Energiewende fördern und Kosten senken“. Beginn ist um 18 Uhr im Vortragssaal des Kulturzentrums PFL (Peterstraße 3). Als Referenten sind zu Gast Prof. Dr. Thorsten Jöhnk, Vorstand der KEHAG Unternehmensgruppe, und Boris Demrovski, Projektleiter bundesweiter Stromspiegel für Deutschland, co2online.

Besucherinnen und Besuchern erfahren, welche Informationen die Stromrechnung neben dem Rechnungsbetrag noch liefert und wie die dort aufgeführten Angaben richtig interpretiert werden. Die Experten erläutern zudem, was der persönliche Stromverbrauch mit der Energiewende zu tun hat und welche gesetzlichen Änderungen 2019 auf die Privathaushalte zukommen. Praktische Tipps gibt es zur Senkung des Stromverbrauchs und dazu, was man bei der Wahl von Ökostrom beachten sollte. Interessierte können die eigene Stromrechnung mitbringen und sich ihre persönliche Strombilanz erstellen lassen.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Energiesparinitiative Klima(+) Oldenburg statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltungsreihe umfasst fünf Termine, bei denen ausgewählte Expertinnen und Experten innovative Konzepte rund um das Thema klimafreundliche Energieversorgung und Mobilität vorstellen. Die Reihe ist Teil von Informations- und Beteiligungsformaten des Modellprojekts „Energetisches Nachbarschaftsquartier“ (ENaQ), die in den kommenden Jahren in Oldenburg stattfinden. Das „Energetische Nachbarschaftsquartier“ entsteht auf einer Fläche im neuen Stadtteil Fliegerhorst.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich im Internet unter
www.oldenburg.de/energiewende-weiterdenken.