31.05.2017

Weitere Teilnehmende für „Unmögliche Oper“ gesucht

Oldenburg. Alle, die sich für Musik, Choreographie, bildende Kunst oder soziale Themen interessieren, sind eingeladen, sich an der „Unmöglichen Oper“ zu beteiligen, einer Performance am Edith-Russ-Haus für Medien-kunst zur Langen Nacht der Musik am Samstag, 17. Juni. Am Samstag, 3. Juni, und Sonntag, 4. Juni, jeweils von 16 bis 18 Uhr finden dazu Stimm- und Gesangsworkshops statt, an denen Interessierte unverbindlich teilnehmen können – egal, ob allein oder in einer Gruppe. Weitere Informationen gibt es per E-Mail an info@edith-russ-haus.de, dort werden auch Anmeldungen angenommen.

Die „Unmögliche Oper“ ist ein Projekt der polnischen Künstlerin und Komponistin Zorka Wollny, die zurzeit Stipendiatin der Stiftung Niedersachsen am Edith-Russ-Haus für Medienkunst ist. Die musikalische Komposition mit choreographischen Elementen wurde eigens für den Aufführungsort entwickelt und soll Bürgerinnen und Bürger, aber auch Interessengruppen wie Nichtregierungsorganisationen, Chöre oder Minderheitenvertreter zusammenbringen.