21.12.2016

„Wir brauchen Fachkräfte“

Oldenburg. Schülerinnen und Schüler ohne Einserschnitt haben es oft schwieriger, nach dem Schulabschluss einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Dabei sind immer mehr Unternehmen auch auf Bewerber mit schwächeren Noten angewiesen, da sie dringend Nachwuchs benötigen.
Um diesem Problem – sowohl für Jugendliche als auch für Unternehmen – zu begegnen, wurde eine weitere Beratungsstelle am Wendehafen eingerichtet, die für Ausbildungswillige eine Anlaufstelle sein soll. Sie ist für alle, die eine Ausbildung machen wollen, aber auch für Unternehmen gedacht, die Interesse daran haben, diesen jungen Menschen eine Chance zu geben.

Das Team Wendehafen der Stadt Oldenburg hat 2015 das Projekt „Oldenburger Ausbildungsmodell“ gestartet, das sich explizit auf die Vermittlung von problembehafteten Jugendlichen spezialisiert hat. Es wird durch den Zusammenschluss von drei Projektpartnern realisiert. So sind neben dem Team Wendehafen (Projektträger) die Beratungsfirma bbf sustain und das Institut für ökonomische Bildung (IÖB) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg am Projekt beteiligt.

Ziel ist es, Unternehmen die Fachkräftepotenziale von diesen jungen Menschen zugänglich zu machen und Betreuungsleistungen anzubieten, die den Umgang mit schwächeren Kandidatinnen und Kandidaten erleichtern oder ermöglichen. „Wir freuen uns, mit diesem Projekt, neben den vielfältigen Angeboten speziell für Jugendliche in der Jugendberufshilfe, auch ein passendes Angebot für Betriebe und Unternehmen vorhalten zu können“, sagt Clarissa Dennerlein, Teamleiterin des Team Wendehafen.

Interessierte finden das Projekt in den Räumlichkeiten des Teams Wendehafen, in der Bloherfelder Straße 39. Weitere Infos und die Möglichkeit zur Terminvereinbarung gibt es unter der Telefonnummer 0441 235-2973 oder per E-Mail an teamwendehafen@stadt-oldenburg.de.