Sanierung des Treppenhauses geht voran

Altes Rathaus bekommt neuen Anstrich: Wandmalerei wird freigelegt

Im Alten Rathaus wird das Treppenhaus saniert. Die Hälfte der Arbeiten ist in etwa geschafft. Anlass für den Umbau ist die veraltete Beleuchtungsanlage. Die in die Jahre gekommene Technik wurde abgebaut und neue Lichter werden bald eingebaut. Dafür müssen aber zuvor neue Kabel in den Wänden des Treppenhauses verlegt werden. Außerdem werden die Wände neu verputzt und gestrichen.

Kunstschätze an der Wand
Bei den Arbeiten wirkt auch die Restauratorin Ina Pratesi mit. Im Aufgang zum ersten und dritten Stock legt sie Wandbilder frei, die vermutlich beim Bau des Rathauses zwischen 1886 bis 1888 gemalt wurden. Die Malereien waren zwischenzeitlich überstrichen worden. Nach Abschluss der Sanierung sind die Malereien für die Öffentlichkeit zugänglich.

Über Dauer und Kosten
Die Arbeiten werden vom Eigenbetrieb Gebäudewirtschaft und Hochbau (EGH) » gemeinsam mit der Unteren Denkmalschutzbehörde » organisiert und dauern voraussichtlich bis Anfang September 2019. Die Kosten für die Sanierung liegen bei etwa 220.000 Euro.