ACHTUNG: Alle Freizeitstätten sind aufgrund der Coronakrise bis mindestens Sonntag, 19. April, geschlossen.

Stadtteiltreff Kreyenbrück ist umgezogen

Seit dem 9. März im Neubau am Klingenbergplatz im Alten Postweg 1

Nach 24 Jahren schließt sich eine Tür und eine neue öffnet sich: Der Stadtteiltreff Kreyenbrück hat Ende Februar 2020 seinen alten Standort in der Straße An den Voßbergen verlassen – und ist seit Montag, 9. März, im großen Neubau am Klingenbergplatz am Alten Postweg 1 zu finden. Für die Kreyenbrückerinnen und Kreyenbrücker ändert sich zwar der Standort des Nachbarschaftshauses, die bewährten Inhalte bleiben jedoch bestehen. Vielmehr noch: Es sollen neue Angebote hinzukommen. Das Programm des Stadtteiltreffs wird regelmäßig aktualisiert und orientiert sich an den Wünschen und Interessen der Menschen im Stadtteil. Dabei ist Mitwirkung ausdrücklich erwünscht: Alle Anwohnerinnen und Anwohner sind herzlich dazu aufgerufen, neue Ideen für bisher fehlende Angebote einzubringen.

Der Stadtteiltreff versteht sich als Treffpunkt für Menschen aller Altersstufen und Nationalitäten: Im Treffpunkt gibt es Gruppenangebote, Beratung und Einzelhilfe für Erwachsene, Kinder sowie Seniorinnen und Senioren. Es werden Feste und Ausflüge organisiert und Informationsveranstaltungen zu vielen Themen angeboten. Zudem bieten das Stadtteilcafé und das Frühstücksangebot die Möglichkeit, sich zu treffen, auszutauschen und neue Menschen kennenzulernen.

Zusammenarbeit und Kooperationen bleiben bestehen
Unverändert in den neuen Räumen bleibt auch die Kooperation mit anderen Anbieterinnen und Anbietern aus dem Stadtteil und der Stadt Oldenburg. Diese nutzen die Räume des Stadtteiltreffs, um Angebote möglichst wohnortnah und unter einem Dach für die Bevölkerung anbieten zu können. Die langjährigen Mitarbeiterinnen des Stadtteiltreffs Kreyenbrück Jutta Hinrichsen, Karin Bremermann, Anna Kheikhel, Birgit Liebig und Rose Schulz werden bei ihrer Arbeit von zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleitern sowie Ehrenamtlichen unterstützt. Der Arbeitskreis Kreyenbrück, in dem die meisten Stadtteileinrichtungen vernetzt sind, trifft sich vierteljährlich zum Austausch und zur Planung von gemeinsamen Aktionen wie dem Stadtteilfest oder dem Kulturfestival Farbenfroh.

Nachbarschaftshaus mit noch besserer Vernetzung
In Zukunft werden sich alle Räume der Gemeinwesenarbeit Stadtteiltreff Kreyenbrück auf einer Ebene im Erdgeschoss befinden und damit nun barrierefrei zugänglich sein. Der Neubau am Alten Postweg 1/1 a wird dabei die Rolle eines Nachbarschaftshauses für die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils einnehmen: Denn neben dem Stadtteiltreff ziehen hier künftig die Stadtteilbibliothek Kreyenbrück, der Allgemeine Sozialdienst und das Amt für Teilhabe und Soziales unter ein Dach. Das sorgt für eine noch bessere Vernetzung der Bereiche untereinander und kurze Wege. Die Mitarbeiterinnen des Stadtteiltreffs freuen sich auf die nächsten Jahre. Sie sind weiterhin offen für die Anliegen der Menschen und werden mit ihnen gemeinsam Angebote entwickeln, die das Leben in Kreyenbrück interessanter gestalten und die Lebensqualität verbessern.