Norbert Scheuer: „Winterbienen“

Der Schriftsteller Norbert Scheuer erhält für seinen Roman „Winterbienen“, der zudem für die Shortlist des Deutschen Buchpreises nominiert ist, den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2019. Der Autor präsentiert das Buch in Lesung und Gespräch in der Auftaktveranstaltung der LiteraTour Nord » in Oldenburg:

Januar 1944: Egidius Arimond arbeitet als Imker und Fluchthelfer seit die Nazis ihn, den Latein- und Geschichtslehrer, aus dem Schuldienst entlassen haben. Wegen seiner waghalsigen Versuche, unter immer dramatischeren Umständen Juden in präparierten Bienenstöcken ins besetzte Belgien zu retten, schwebt er in höchster Gefahr. Als Epileptiker benötigt er zudem teure Medikamente, die ihm der Apotheker zusehends verweigert. Gleichzeitig kreisen über der Eifel britische und amerikanische Bomber. Arimonds Situation wird nahezu ausweglos, als er keine Medikamente mehr bekommt, ein Verhältnis mit der Frau des Kreisleiters beginnt und schließlich bei der Gestapo denunziert wird. Mit großer Intensität erzählt Norbert Scheuer in „Winterbienen“ einfühlsam, präzise und spannend von einer Welt, die geprägt ist von Zerstörung und dem Wunsch nach einer friedlichen Zukunft.  

Norbert Scheuer, 1951 geboren, lebt als freier Schriftsteller in der Eifel. Er erhielt zahlreiche Literaturpreise und veröffentlichte zuletzt die Romane „Die Sprache der Vögel“ (2015), der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert war, und „Am Grund des Universums“ (2017). Sein Roman „Überm Rauschen“ (2009) stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und war 2010 Buch für die Stadt Köln.

Moderation: Lars Korten

Veranstaltet in Kooperation mit der Carl von Ossietzky-Universität und der Buchhandlung CvO-Unibuch.
Kartenvorbestellung und -verkauf: CvO-Unibuch, Uhlhornsweg 99, Telefon: 0441 71677.