Baumgartenstraße...die Musikschule kommt

Die ersten Musikschülerinnen und -schüler haben die Baustelle unseres neuen Gebäudes in der Baumgartenstraße 12 genau unter die Lupe genommen.
Der Traum von richtig viel Platz zum gemeinsamen Musizieren wird nun auf fünf Etagen Wirklichkeit. Genauso wie das Kollegium freuen sich auch schon viele Schülerinnen und Schüler auf den Einzug in das neue Gebäude. Schon zum nächsten Schuljahr soll der Umzug der Musikschule in die Baumgartenstraße gelingen. Täglich verändert sich die Baustelle und die neue Musikschule nimmt Formen an. Mehr zum Umzug der Musikschule hier auf unserer Sonderseite »

Vielen Dank an unsere Schülerinnen und Schüler für`s Mitmachen bei dem Fototermin!
Hier erste Impressionen von der Baustelle!

Nebentreppenhaus in der Baumgartenstraße. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Durch das Nebentreppenhaus werden alle fünf Etagen des neuen Gebäudes begutachtet.

Gitarristenblicke ins neue Gebäude. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Erste neugierige Blicke in die neue Musikschule.

Baustellen-Musizieren. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Musikalisch wird die Baustelle von den jungen Musikern gemeinsam überprüft.

Musikalische Schattenspiele im neuen Gebäude. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Auf jeder Etage gibt es viel zu entdecken.

Gitarrentrio auf der Baustelle. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Es klingt schon ganz nach Musikschule auf der Baustelle.

Musikalisches Duo auf der Baustelle. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Einen guten Platz zum Musizieren findet sich in jeder Etage.

Baustellenklänge. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Schon nach den Sommerferien ist das Gebäude bezugsbereit.

Vorfreude auf die neue Musikschule. Foto: Bernhard Weber-Meinardus
© Bernhard Weber-Meinardus

Wir freuen uns auf unser neues Zuhause in der Baumgartenstraße!

Konzertreise des Jugendorchesters nach Spanien

Das Jugendorchester Oldenburg (JOO) der Musikschule der Stadt Oldenburg besuchte vom 14. bis 20. April 2019 das spanische Jugendorchester der Stadt Cervera.
Dank des großen Engagements des Dozententeams und vor allem Joaquim Palet erarbeiteten die beiden Orchester ein gemeinsames Konzertprogramm und präsentierten die Ergebnisse in einem Abschlusskonzert.

Der kulturelle Austausch stand bei der Reise hierbei klar im Fokus. So wurde die gemeinsame musikalische Arbeit durch die Unterbringung der Jugendlichen in spanischen Gastfamilien der Mitmusiker den internationalen Jugendbegegnungs-Charakter zusätzlich unterstrichen.

Finanziell wurde der Austausch von der deutschen Sektion des internationalen Verbands der Jugendorchester "Jeunesses musicales Deutschland e.V." mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

Nun ist das Video online mit Impressionen » des ersten Teils des Austauschs. Das Video wurde von den Orchestermitgliedern mit eigenen Fotos und Videoausschnitten gestaltet.

Der Gegenbesuch des spanischen Jugendorchesters aus Cervera mit Konzert in Oldenburg findet im vom 30. Juni bis 4. Juni 2019 statt. Am 2. Juni um 18 Uhr wird es ein gemeinsames Sinfoniekonzert der beiden Orchester in der Aula der Cäcilienschule geben.

Konzertreise des JOO nach Cervera. Foto: Stadt Oldenburg
© Stadt Oldenburg
JOO im spanischen Cervera. Foto: Stadt Oldenburg
© Stadt Oldenburg
Konzert in Cervera. Foto: Stadt Oldenburg
© Stadt Oldenburg
Jugendorchester beim Ausflug nach Barcelona. Foto: Stadt Oldenburg
© Stadt Oldenburg

Meisterkurs für Jugend musiziert-Preisträger

Für den diesjährigen Bundeswettbewerb Jugend musiziert, der Pfingsten in Halle an der Saale stattfinden wird, haben sich unter anderem zwei Alte Musik-Ensembles der Musikschule der Stadt Oldenburg qualifiziert. Dank einer großzügigen Spende des Oldenburger Kunstvereins kamen beide Kammermusikgruppen nun in den Genuss einer Unterrichtsstunde bei Professor Han Tol an der Bremer Hochschule für Künste.
Professor Tol gilt als einer der weltbesten Blockflötisten und Alte Musik-Experten und konnte den Spielerinnen und Spielern wertvolle Tipps zur weiteren Wettbewerbsvorbereitung geben. Ein herzlicher Dank noch einmal an den Kunstverein für das Ermöglichen dieses Meisterkurses!

Baustellenbegehung in der neuen Musikschule

Nach den Sommerferien bekommt die Musikschule ihr neues Zuhause in der Baumgartenstraße 12. Viele kleine Arbeitsgruppen aus dem Kollegium der Musikschule und anderen Bereichen der Stadt arbeiten bereits auf Hochtouren um den Umzug bestens "über die Bühne" zu bringen. Um sich den Baufortschritt genauer anzusehen gab es eine Begehung der Baustelle am 8. Mai 2019.
"Die Pläne des Umbaus werden immer realer. Der Fortschritt der Bauarbeiten ist enorm" sagt Holger Denckmann, Leiter der Musikschule.
Über fünf Etagen wird in der Baumgartenstraße der Traum eines Hauptgebäudes mit ausreichend Platz für die Musikschule endlich wahr. "Der Umzug wird viele positive Effekte auf die musikalische Ausbildung unserer Schülerschaft haben. Ein Kollegium, was endlich unter einem Dach zusammen arbeiten kann, lässt der Kreativität nun noch freieren Lauf", so Denckmann weiter.
"Selbst die kleinen Unterrichtsräume im neuen Gebäude sind größer als viele der jetzigen. Hier kann man auch mal zwei Schritte im Raum gehen ohne über ein Cello zu stolpern", freut sich die Cellolehrerin Gerke Jürgens auf ihren neuen Unterrichtsort.
Infos zum Umzug, dem neuen Gebäude der Musikschule und alle wichtigen Neuigkeiten werden hier auf einer Sonderseite » veröffentlicht.

Highlight-Video des 18. Kindermusikfestivals nun online

Das Kindermusikfestival fand vom 15. bis 17. Februar 2019 im Kulturzentrum PFL statt.
Die Blindfische hatten sich wieder fantastische Gäste eingeladen um an drei Tagen mit sechs Konzerten frei nach dem Motto "Überflieger" musikalisch abzuheben.
Diesmal waren Toni Geiling und das Wolkenorchester, Sarah Hübers, die Rappelkiste und der Kinderchor der Musikschule mit dabei.
Von den sechs Konzerten waren fünf restlos ausverkauft. Wer das Spektakel live verpasst hat, hat nun die Gelegenheit, die schönsten Momente als Video zu genießen.

Hier geht´s zum Video »

Musikalische Höchstleistungen aus Oldenburg und der Region beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“

Vom 29. bis 31. März 2019 fand der Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Landeshauptstadt Hannover statt.Nun wurden aus Oldenburg vier Solistinnen und Solisten und vier Ensembles zur Teilnahme am diesjährigen Bundeswettbewerb im Juni in Halle an der Saale durch hervorragende musikalische Leistungen zugelassen.

12 Solistinnen und Solisten und 13 Ensembles konnten sich im Januar beim Regionalwettbewerb über eine Weiterleitung zum niedersächsischen Landeswettbewerb freuen. „Die jungen Musikerinnen und Musiker konnten auch auf Landesebene überzeugen“ freut sich Celia Spielmann, die Vorsitzende des Regionalausschusses für das Oldenburger Land Nord. „13 erste, 8 zweite und 2 dritte Preise in den Solo- und Ensemblewertungen sprechen da eine ganz deutliche Sprache.“

Weiterleitung durch die Jury
Die Fachjurys haben das hohe musikalische Niveau auf der Landesebene geschätzt und folgende Solistinnen und Solisten und Ensembles zum Bundeswettbewerb weitergeleitet:

Jakow Pavlenko (Violine), Jannis Leinweber (Kontrabass), Arved Burggräf (Percussion), Mathis Kohne (Percussion) in den Solowertungen und Jördis Rebecca Campe und Jelde Kohlschein (Duo Klavier und ein Holzblasinstrument), Tom Gramsch, Linus Reil und Jelde Steffens (Gitarrentrio), Levi Campe, Arne Dunkhase, Lucas Reid und Julian Schröder (Ensemble Alte Musik) sowie Eilika Hempel, Charlotte Kohne, Marieke Pieper, Caroline Renz und Lea Schröder (Ensemble Alte Musik).

Die detaillierten Ergebnisse können auf der Internetseite des Landeswettbewerbs Jugend musiziert » nachgelesen werden.

Studienvorbereitende Ausbildung (SVA): Aufnahmeprüfung am 15. September 2019

Wer ein Musikstudium plant, bedarf Beratung und intensiver Vorbereitung, denn für die Zulassung zu dem Studium sind oft hohe Hürden in Form einer Aufnahmeprüfung zu überwinden.

Für musikbegeisterte Jugendliche bietet die Musikschule spezielle Kurse in der „studienvorbereitenden Ausbildung“ (SVA) an. Die SVA ist ein Programm des niedersächsischen Musikschulverbandes und umfasst neben der Ausbildung im instrumentalen Haupt- und Nebenfach zusätzlichen Unterricht in Musiktheorie und Ensemblespiel.

Das Programm wird vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Für die Zulassung ist die Teilnahme an einer Aufnahmeprüfung erforderlich. Für das kommende Schuljahr 2019/20 findet diese am Sonntag, 15. September 2019 im Kulturzentrum PFL (Peterstraße 3) statt.
Der Anmeldeschluss ist der 6. September 2019!

Mehr Infos »