Ausnahmen bestätigen die Regel

Musikschule in der Innenstadt: Wer zieht alles um?

Der 26. August 2019 rückt immer näher: An dem Tag nimmt die Musikschule offiziell den Betrieb am neuen Standort in der Baumgartenstraße auf. Der große Umzug aller Instrumente und gepackter Kisten ist in der Woche vom 19. bis 23. August geplant. Damit zieht die Musikschule von der Leo-Trepp-Straße in die Fußgängerzone. Doch werden dort künftig wirklich alle Gruppen zu finden sein? Oder gibt es Ausnahmen?  

Ausnahmen bestätigen die Regel
Die Antwort lautet: Sowohl als auch. Der Hauptstandort der Musikschule wird auf jeden Fall die Baumgartenstraße 12 mit ihren neuen, viel größeren Räumlichkeiten und vielfältigeren Möglichkeiten sein. Tatsächlich bleiben nur sehr wenige Angebote an anderen Standorten bestehen. Dazu zählen folgende:

  • Musikschule im Schramperweg:
    Schülerinnen und Schüler, die bislang am Schramperweg unterrichtet wurden, werden auch nach dem Umzug dort untergebracht sein.
  • Chor ChoRioso:
    Er bleibt vorerst in der Schule in der Kleiststraße.
  • Jugendorchester JOO:
    Das JOO  probt weiterhin im Probenhaus des Staatstheaters.

Auch für den Instrumentalunterricht und bei den Elementaren Musikgruppen gibt es Ausnahmen. Diese sind:

  • Blockflöte in der Grundschule Staakenweg
  • Gitarre in der Grundschule Dietrichsfeld
  • Musikalische Früherziehung in der Kindertagesstätte Bürgerstraße
  • Musikalische Früherziehung in der Kindertagesstätte Dietrichsfeld

Kooperationen bleiben bestehen
Darüber hinaus bleiben alle Kooperationen mit Kindertagesstätten und Schulen bestehen, also MuVO-Kooperationen (Musikalisierung vor Ort) mit Kindertagesstätten, Singklassen an Grundschulen, Ganztagskooperationen mit Grundschulen sowie Kooperationen an weiterbildenden Schulen.

Wer sich die neue Musikschule ansehen möchte, kommt am besten am Tag der offenen Tür am Samstag, 21. September, vorbei.