Cäcilienschule und Helene-Lange-Schule betroffen

Corona-Fälle an zwei Oldenburger Schulen

An der Cäcilienschule hat es einen Corona-Fall in einer neunten Klasse gegeben. Die Schülerinnen und Schüler werden als Kontaktpersonen bis einschließlich 24. September 2020 in Quarantäne gehen. Das Gesundheitsamt hat entsprechende Schreiben bereits in die Post gegeben. Diese werden in Kürze ankommen.
 
Darüber hinaus hat es einen Covid-19-Fall im zwölften Jahrgang der Helene-Lange-Schule gegeben. Dabei handelt es sich um eine Schwester der Schülerin aus der Cäcilienschule. Dort hat das Gesundheitsamt mit der Kontaktpersonen-Nachverfolgung begonnen. Aufgrund des Kurssystems wurde mit Rücksprache der Schulleitung veranlasst, dass der gesamte zwölfte Jahrgang bis einschließlich 24. September 2020 zu Hause bleibt. Die Kontaktpersonen in den Kursen werden ermittelt und mit gesonderten Schreiben in eine strenge häusliche Quarantäne gegeben.
 
Aufgrund des Hygienekonzepts des Kultusministeriums geht das Gesundheitsamt der Stadt Oldenburg davon aus, dass es über die Klassenstufen hinweg zu keinen weiteren Infektionen kommt, so dass die Schließung der gesamten Schule zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Betracht gezogen werden muss.

Auch Fälle an der BBS Wechloy

Auch an der BBS Wechloy sind zwei Schüler positiv auf Covid-19 getestet worden. Sie stammen aus dem Landkreis Cloppenburg – federführend in diesem Fall ist das für den Wohnort der Infizierten zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Cloppenburg. Das Oldenburger Gesundheitsamt hat sieben Oldenburger Kontaktpersonen der beiden infizierten BBS-Schüler in Quarantäne geschickt.