Einkaufshilfen und Informationen im Überblick

Corona-Krise: Unterstützungsangebote für Ältere und chronisch Kranke

Anlässlich der Corona-Krise gibt es auch in Oldenburg zahlreiche Hilfsangebote für ältere und chronisch kranke Menschen, da für sie ein hohes Risiko besteht, an dem Virus schwer zu erkranken. „Ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen und ihre Familien sollten ihre Gewohnheiten jetzt überdenken. Sie sollten Einschränkungen in Kauf nehmen, um ihre Gesundheit zu schützen. Familiäre und nachbarschaftliche Unterstützungsangebote zum Beispiel beim Einkaufen sind hilfreich und wichtig“, erklärt Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Die Stadt Oldenburg empfiehlt daher, dass Menschen, die zur Risikogruppe gehören, sich zu ihrem eigenen Schutz an bestimmte Verhaltensregeln halten sollten.

Soziale Kontakte beschränken

So gilt es, die sozialen Kontakte zu anderen Menschen zu beschränken, dabei auch insbesondere den Kontakt zu den Enkelkindern, da diese den Virus oftmals unbemerkt weitergeben können. Es wird daher empfohlen, die Zahl der Personen, die die eigene Wohnung besuchen, auf ein Minimum zu begrenzen. Der Kontakt kann über das Telefon oder auch, wenn möglich, über Skype aufrechtgehalten werden. Arztbesuche sollten unter vorheriger telefonischer Absprache stattfinden.

Ältere und chronisch kranke Menschen sollten außerdem auf Lieferangebote bei Apotheken und Supermärkten zurückgreifen, um eine Ansteckung möglichst zu vermeiden. Wer nicht auf die Familie oder Nachbarn zurückgreifen kann, kann sich an verschiedene Einrichtungen in Oldenburg wenden. Der Fachdienst Soziale Beratung der Stadt Oldenburg hat eine Übersicht mit verschiedenen Einkaufsservices sowie Anbieterinnen und Anbietern von Lebensmittellieferungen zusammengestellt. Weitere Hilfsangebote für die einzelnen Stadtteile gibt es außerdem auf der Internet-Plattform www.nebenan.de »

Bei weiteren Fragen zu Hilfsangeboten können sich ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Angehörige an den Senioren- und Pflegestützpunkt wenden. Der Senioren- und Pflegestützpunkt ist erreichbar per Telefon unter 0441 235-3880 und -3780 oder per E-Mail an seniorenstuetzpunkt(at)stadt-oldenburg.de und pflegestuetzpunkt(at)stadt-oldenburg.de.

Übersichtsliste