Aktionstag am 6. Dezember 2019 – Oldenburg dreht ab ...

 

… den Strom und die Heizung

… in Richtung eines nachhaltigen Lebensstils

… mit verrückt einfachen Ideen

Der Aktionstag – Worum geht es?

Alle Oldenburger Schulen sind jedes Jahr aufgerufen, am Aktionstag im November oder Dezember um 8 Uhr für eine Stunde oder auch länger den Strom und eventuell auch die Heizung auszustellen. Dadurch soll ein symbolisches Zeichen für den Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung gesetzt werden. Wir wollen also nicht nur den Strom abdrehen, sondern vor allem in Denken und Handeln in Richtung Zukunftsfähigkeit abdrehen.

Wie könnte der Aktionstag an einer Schule aussehen?

Das dunkle Klassenzimmer, Kopierer, Tageslichtprojektoren, Aufzüge und automatische Türen, die nicht funktionieren, fehlende Telefone, PCs und E-Mails... all das gibt Anstoß, um mit den Schülerinnen und Schülern über unseren Energiekonsum und unseren Ressourcenverbrauch nachzudenken. Welche Folgen hat unser jetziger Lebensstil? Und welche alternativen Möglichkeiten haben wir in unserem Handeln?  In der „stromlosen Stunde“ werden zum Beispiel Geschichten erzählt, Zukunftsvisionen entworfen, Lieder gesungen und einfache Dinge bei Kerzenlicht getan. Wenn der Strom wieder angeschaltet ist, setzen sich die teilnehmenden Schulklassen mit einem Nachhaltigkeitsthema intensiver auseinander.

Den Umfang ihrer Mitwirkung am Aktionstag bestimmen die Schulen selbst. Eine ganze Schule, ein einzelner Jahrgang oder eine einzelne Klasse können für eine Stunde, eine Doppelstunde oder den ganzen Tag mitmachen.

Schwerpunktthema 2019: Geschenke für das Klima

Da der Aktionstag in diesem Jahr nicht nur parallel zur UN-Klimakonferenz in Santiago de Chile terminiert wurde, sondern auch mit dem Nikolaustag zusammenfällt, soll in diesem Jahr das Thema „Geschenke für das Klima“ im Mittelpunkt dieses Tages stehen.
Allein in Deutschland werden über 18 Milliarden Euro für Weihnachtsgeschenke ausgegeben. Vieles davon wird gar nicht genutzt und belastet bei der Herstellung und schließlich auch bei der Entsorgung durch den Verbrauch von Energie und Rohstoffen die Umwelt und das Klima. Die Freude, die ein Geschenk macht, korreliert laut Studien jedoch nicht mit dem materiellen Wert. Entscheidender sind (gemeinsame) Erlebnisse. Wieso also nicht Freude schenken und das Klima schützen?
„Geschenke für das Klima“ sind Geschenke, die den Konsum nicht ankurbeln, den Neukauf vermeiden oder sogar in erster Linie einen ideellen Wert besitzen.  Wie wäre es, wenn wir mehr „Zeit zum Zuhören“, einen „Reparatur-Gutschein“ oder „Exklusivzeit ohne Handy“ verschenken würden?

Für Grundschule und weiterführende Schulen entwickelt das RUZ Unterrichtskonzepte zu "Geschenke für das Klima", die im Rahmen des Fachtages am 25. September vorgestellt werden.

Unterrichtskonzepte für den Aktionstag 2016

GRUNDSCHULE

Papier wächst auf Bäumen - Unterrichtskonzept für Jahrgang 1 is 4
Langfassung »
Kurzfassung »


SEKUNDARSTUFEN

Papier wächst auf Bäumen - Unterrichtskonezpt für Jahrgang 5 und 6
Langfassung »
Kurzfassung »

Die 6 R in Szene setzen - Unterrichtskonzept für Jahrgang 7 bis 13
Langfassung »
Kurzfassung »

Werbeplakate zu den 6 R entwickeln - Unterrichtskonzept für Jahrgang 8 bis 13
Langfassung »
Kurzfassung »
 

BASTELANLEITUNGEN

Tannenbaumgirlande »
Weihnachtsengel »

Kuverts »
Geschenketüten »
Portmonee mit Drehverschluss »
Portmonee einfach »

Wer macht noch mit?

Die Idee des Aktionstages stammt aus Bremerhaven und wurde dort in den letzten Jahren unter dem Motto „Strom aus – Gehirn einschalten“ bereits erfolgreich durchgeführt. Neben Bremerhaven und Oldenburg sind auch Schulen in Bremen beim Aktionstag dabei.