ADFC-Fahrradklimatest 2020: Oldenburg auf Platz vier

Beim aktuellen Fahrradklima-Test 2020 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hat Oldenburg am Dienstag, 16. März 2021, einen Podiumsplatz knapp verpasst. In der Städtegrößenklasse 100.000 bis 200.000 Einwohnerinnen und Einwohner belegt Oldenburg in der Gesamtbewertung mit der Note 3,55 diesmal den vierten Rang. Göttingen (3,27), Erlangen (3,29) und Heidelberg (3,53) liegen auf den ersten drei Plätzen unter den insgesamt 41 in dieser Kategorie bewerteten Städten. Vor zwei Jahren war Oldenburg in dem per Online-Umfrage erstellten Zufriedenheitsbarometer mit einer Note von 3,54 Dritter gewesen.

15-Punkte-Programm

Gerade in den kommenden Jahren werden viele Maßnahmen, die derzeit in der Umsetzung sind, ihre positiven Wirkungen in Oldenburg entfalten. So werden derzeit die Einrichtung eines öffentlichen Fahrradverleihsystems, der Bau einer Fahrradsammelgarage am S-Bahn-Haltepunkt Wechloy und die Umsetzung umfangreicher neuer Fahrrad-Abstellanlagen als Teil eines „15-Punkte-Programms“ für den Radverkehr in der Innenstadt vorbereitet. Gleichzeitig sollen die Fahrradstationen am Hauptbahnhof neu gestaltet und technisch verbessert werden.

32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit

In der bundesweiten Online-Umfrage, die zum neunten Mal stattfand, wurden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. Fast 230.000 Bürgerinnen und Bürger haben mitgemacht und mehr als 1.000 Orte bewertet. Die Einzelauswertungen sind online unter www.fahrradklima-test.de » abrufbar.

Im Rahmen der aktuellen Studie des ADAC „MonitorMobil in der Stadt“ hatte Oldenburg Ende Januar 2021 bei der Beurteilung des örtlichen Radverkehrs den dritten Platz hinter Münster und Karlsruhe belegt. Die im Fahrradklima-Test des ADFC erstplatzierten Städte waren bei dieser Umfrage nicht beteiligt.