Wichtiger Beitrag zur Luftreinhaltung

ÖPNV zwischen Oldenburg und Umland wird deutlich verbessert

Die Busverbindungen zwischen der Stadt Oldenburg und den angrenzenden Gemeinden im Ammerland und dem Landkreis Oldenburg werden deutlich attraktiver. Zahlreiche Gemeindeteile Wardenburgs haben bereits eine attraktive 30-Minuten-Takt-Verbindung nach Oldenburg erhalten, nun werden auch die Verbindungen ins Ammerland verbessert.

„Damit schaffen wir eine wesentliche Voraussetzung die Grenzwertüberschreitungen bei den Emissionswerten zu begrenzen, denn die neuen Busverbindungen tragen dazu bei, Pkw-Fahrten nach Oldenburg auf den Bus zu verlagern“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. „Zudem ist das neue Linienkonzept ein gutes Beispiel für die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt Oldenburg und dem Umland“, so Krogmann weiter.

Viele Linien im 30-Minuten-Takt
Die Linie 315 nach Hatterwüsting wurde um eine zweite Linie 325 auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Auch nach Wardenburg wurden die stadtübergreifenden Verbindungen nachhaltig verbessert. Die Linie 280 der Verkehrsbetriebe Oldenburg Land (VOL) wurde um eine VWG-Linie 320 auf einen 30-Minuten-Takt verdichtet. Zudem wurden die bisher an der Haltestelle „Kanalbrücke“ endenden Fahrten der Linie 314 über die Ortsteile Achternmeer und Oberlethe bis nach Wardenburg verlängert. Damit haben zahlreiche Gemeindeteile Wardenburgs nun eine attraktive 30-Minuten-Takt-Verbindung nach Oldenburg.

Die Verbesserungen sind in den Umlandgemeinden und bei den Kundinnen und Kunden auf äußerst positive Resonanz gestoßen, bereits nach wenigen Wochen zeigt sich eine deutliche Zunahme bei den Fahrgast- und Umsatzzahlen.

Weitere Verbesserungen geplant
Auch mit dem Ammerland laufen Gespräche über ein deutlich besseres Angebot, auch hier ist ein 30-Minuten-Takt der Maßstab. Besser angeschlossen werden etwa Friedrichsfehn, Wiefelstede, Metjendorf, Bad Zwischenahn und Westerstede.

Mit den vorgesehenen Planungen wird in den unmittelbar angrenzenden Umlandgemeinden eine neue Qualität mit einem durchgehenden 30-Minuten-Takt erreicht. Die Planungen wurden zwischen der Stadt Oldenburg, der VWG, dem Aufgabenträger ZVBN und dem Landkreis Ammerland abgestimmt. Grundsätzlich werden die verbesserten Angebotsstrukturen durch den Landkreis Ammerland positiv bewertet. Eine Beschlussfassung im Landkreis soll in der Sitzung des Kreistages am Donnerstag, 20. Juni 2019, erfolgen.

    Infos zu Linien und Zeiten